Suche

Vatican News
Das waren noch die kleinsten Schäden des verheerenden Sturms, der das Land ausgerechnet am Heiligabend heimsuchte: zerstörte Weihnachtsdeko auf den Philippinen Das waren noch die kleinsten Schäden des verheerenden Sturms, der das Land ausgerechnet am Heiligabend heimsuchte: zerstörte Weihnachtsdeko auf den Philippinen 

Vatikan/Philippinen: Papst betet für Taifun-Opfer

Franziskus hat an diesem Donnerstag der Opfer des Wirbelsturms „Phanfone“ auf den Philippinen gedacht

Gebet für die Opfer

„Ich bete für die zahlreichen Opfer, für die Verletzten und für ihre Familien“, sagte der Papst nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz. Die anwesenden Gläubigen rief er zum gemeinsamen Gebet des Ave Maria auf „für dieses Volk, das ich so sehr mag“.

Hier zum Nachhören

Sturm traf Land an Heiligabend

Der Taifun war an Heiligabend auf Land getroffen und mit heftigen Regenfällen sowie Windgeschwindigkeiten von bis zu 195 Stundenkilometern über die Philippinen hinweggegangen. Laut Medienberichten starben mindestens 13 Menschen, Zehntausende mussten sich in Sicherheit bringen. Vor drei Jahren war die gleiche Region von dem Taifun „Haiyan“ getroffen worden, mit 6.000 Toten war dies der zerstörerischste Sturm auf den Philippinen gewesen.

(vatican news/kap – pr)

26 Dezember 2019, 12:51