Suche

Vatican News
In der Ostukraine: Ein Priester spricht mit einem Soldaten In der Ostukraine: Ein Priester spricht mit einem Soldaten 

Papst betet für Gelingen des Ukraine-Gipfels

Papst Franziskus hat zum Gebet für das Gelingen des Pariser Friedensgipfels für die Ukraine eingeladen. Nach dem Angelusgebet an diesem Sonntag warf er einen Blick voraus auf das Treffen zwischen den Präsidenten der Ukraine, Russlands und Frankreichs sowie der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag.

Es gelte, dabei „Lösungen für den schmerzhaften Konflikt zu finden, der seit Jahren in der Ostukraine herrscht“, sagte der Papst vor den Gläubigen und den Gästen, die zum Angelusgebet auf den Petersplatz gekommen waren. „Ich begleite das Treffen mit einem intensiven Gebet und lade Sie ein, dasselbe zu tun, damit diese Initiative des politischen Dialogs dazu beitragen kann, Früchte des Friedens in Gerechtigkeit für dieses Gebiet und sein Volk zu bringen.“

Franziskus nutzte den Ausdruck „Normandie-Format" für die halboffizielle Dialoginitiative der Präsidenten der Ukraine, Russlands, Frankreichs und der deutschen Bundeskanzlerin zur Lösung des Konflikts in der Ostukraine. Die pro-russischen Separatisten sind offiziell nicht Teil des Quartetts. Der Name „Normandie-Format" oder -Quartett stammt von einem Vierertreffen der Regierungschefs im Jahr 2014 anlässlich des 70. Jahrestags der Alliierten-Landung in der Normandie.

Hohe Erwartungen

Auf dem Treffen in Paris liegen hohe Erwartungen: Erstmals treffen der russische Präsident Wladimir Putin und der ukrainische Staatschef Wolodymyr Selenskyj aufeinander. Der Konflikt zwischen ukrainischen Truppen und pro-russischen Rebellen brach 2014 aus, rund 13.000 Menschen starben. Papst Franziskus hatte mehrfach öffentlich zur Lösung des blutigen Konflikts in der Ost-Ukraine aufgerufen, der zeitweise komplett aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwand.

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hatte die Repräsentanten der Kirchen in der Ukraine am Mittwochabend im Hinblick auf den bevorstehenden Pariser Gipfel im „Normandie-Format“ eingeladen und sie ersucht, die ukrainischen Friedensinitiativen zu unterstützen. Die versammelten Bischöfe wünschten dem Präsidenten „Kraft und Geduld“ bei den Verhandlungen in Paris.

(vatican news – gs)

08 Dezember 2019, 12:03