Suche

Vatican News

Papst bittet um Gebet für Amazonien-Synode

Papst Franziskus hat um Gebet für die Amazonien-Sondersynode gebeten, die am Montag im Vatikan ihre Arbeit aufnimmt. „Bitte begleitet mit dem Gebet dieses wichtige kirchliche Geschehen, damit es in geschwisterlicher Gemeinschaft und in Fügsamkeit zum Heiligen Geist ablaufe.“

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Das sagte der Papst am Sonntag bei seinem Angelusgebet am Petersplatz. Kurz zuvor hatte er mit einer Messe im Petersdom die Sonder-Bischofssynode feierlich eröffnet.

In seiner Katechese beim Angelus ging Franziskus auf das Evangelium (Lk 17,5-10) ein, in dem Jesus den Glauben mit einem Senfkorn vergleicht. „Ein solcher Glaube ist nicht hochmütig und selbstsicher“, so der Papst. „Aber in seiner Demut spürt er eine große Sehnsucht nach Gott und überlässt sich ihm voller Vertrauen. Ein solcher Glaube lässt uns voller Hoffnung auf die wechselnden Geschicke des Lebens sehen und auch Niederlagen und Leiden akzeptieren.“

Zum Nachhören

Dienen - das ist das Kriterium

Seine erste Enzyklika Lumen fidei hat Papst Franziskus 2013 über den Glauben geschrieben. Darin hatte er betont, wer glaube, dürfe nicht hochmütig sein und sich besser als andere fühlen.

„Wie können wir verstehen, ob wir wirklich Glauben haben? Ob unser Glaube also, obzwar klein, echt ist? Das sagt uns Jesus, indem er uns einen Maßstab für den Glauben gibt: das Dienen nämlich… Der Glaubende ist jemand, der sich vollkommen Gottes Willen anvertraut, ohne Kalkül oder Ansprüche.“

(vatican news)
 

06 Oktober 2019, 12:08