Cerca

Vatican News
Franziskus bei seinem Besuch in Madagaskar Franziskus bei seinem Besuch in Madagaskar  (Vatican Media)

„Economist“: Franziskus ringt mit Afrikas Kirche

Der „Economist“ wertet das Verhältnis zwischen Papst Franziskus und Afrikas Kirchenführern als angespannt.

Grund sei deren mitunter konservative Einstellung, schreibt das Wirtschaftsmagazin am Wochenende in einer Analyse über den derzeitigen Afrika-Besuch. Es sei „wenig verwunderlich“, dass Franziskus den Kontinent „unbehaglich“ finde. Trotz der wachsenden Zahl an Christen sei Afrika ein „schwieriges Terrain für einen liberalen Papst“.

Nach Meinung der renommierten Zeitschrift herrschen auf dem Kontinent pastorale Probleme, die über die Reichweite jedes Glaubensführers hinausreichten, „ganz gleich, wie charismatisch“ er sei. Als Beispiel für „nicht leicht zu navigierende“ Kirchenführer führt der „Economist“ Kurienkardinal Robert Sarah aus Guinea an. Er hatte 2015 mit der Aussage für Aufsehen gesorgt, westliche Ideologien wie Homosexualität und die Freigabe von Abtreibung hätten Faschismus und Kommunismus als Probleme des Jahrhunderts abgelöst.

(kna – sk)
 

08 September 2019, 10:22