Cerca

Vatican News
Kardinal Roger Etchegaray + Kardinal Roger Etchegaray +  (AFP or licensors)

Franziskus feierte in Maputo Messe für verstorbene Kardinäle

Papst Franziskus hat mit Trauer vom Ableben des emeritierten Kurienkardinals Roger Etchegaray erfahren. Er feierte die Messe am Donnerstagmorgen in der Nuntiatur in Maputo im Angedenken des französischen Kardinals, teilte Vatikansprecher Matteo Bruni mit.

Außerdem gedachte der Papst bei derselben Messe des kolumbianischen Kardinals Jesús Pimiento Rodríguez, der am Dienstag im Alter von 100 Jahren verschieden war. Damit starben im Abstand von nur zwei Tagen die beiden ältesten Kardinäle der katholischen Kirche.

Etchegaray war 96 Jahre alt. Der aus Espelette im Baskenland stammende Franzose war von 1984 bis 1998 Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden. Zudem war er maßgeblich an der Organisation des Heiligen Jahres 2000 beteiligt. Ältester der Kardinäle ist nunmehr Albert Vanhoye. Der französische Theologe und Jesuit ist 96 Jahre alt.

Ebenfalls am Donnerstag veröffentlichte der Vatikan zwei Beileidtelegramme zum Tod der beiden Kardinäle, in denen Franziskus ihre Verdienste um die Belange der Weltkirche würdigte.

Papst Franziskus befindet sich auf einer einwöchigen Reise durch Mosambik, Madagaskar und Mauritius. Als Unterkunft dienen ihm die Nuntiaturen in den jeweiligen Hauptstädten, allerdings wird er Mauritius nur tagsüber besuchen. Üblicherweise zelebriert der Papst in seinen Herbergen auch seine privaten Morgenmessen.

(vatican news – gs)

05 September 2019, 10:37