Suche

Vatican News

Sommergespräch mit scheidendem Caritas-Auslandshilfechef Schweifer

Mit 30 Jahren wird Christoph Schweifer Caritasdirektor im Burgenland. Elf Jahre später wird er nach Wien gerufen und leitet die gesamte Auslandshilfe. Nach 25 Jahren will Schweifer die Caritas verlassen. Georg Gatnar von radio klassik Stephansdom will wissen warum, was seine Zukunftspläne sind und wirft einen Blick in die Vergangenheit – Ein Sommergespräch.

Was macht Christoph Schweifer nach einem Vierteljahrhundert Caritasarbeit? Der Generalsekretär für Internationale Programme der Caritas Österreich wird die Organisation am 31. August verlassen. Schweifer habe mit seiner Expertise und seinem Engagement wesentlich dazu beigetragen, die Auslandshilfe der Caritas Österreich weiterzuentwickeln, so die Caritas-Leitung. Vor allem bei den Themen Hungerbekämpfung, Förderung von Kindern in Notsituationen und in der Hilfe nach Großkatastrophen habe es unter seiner Leitung wesentliche strategische Positionierungen gegeben.

Schweifer selbst äußerte Dankbarkeit über die Zusammenarbeit mit engagierten und hochprofessionellen Caritas-Mitarbeitern in Österreich und in vielen Ländern der Welt. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnerorganisationen in der weltweiten Caritas Familie habe ihm „immer die Zuversicht und Hoffnung gegeben, dass wir diese Welt zu einem besseren Platz machen können“.

Hören Sie nun einen Auszug aus dem Sommergespräch, das Georg Gatner mit Christoph Schweifer geführt hat:

Hier ein Auszug aus der Sendung

Christoph Schweifer, Auslandshilfechef der Caritas, im Sommergespräch mit Georg Gatner – eine Sendereihe auf radio klassik Stephansdom. Sie können die Sendung online in voller Länge nachhören ab 30. Juli: auf radioklassik.at unter Podcast. Zudem sammelt die Caritas aktuell Spenden gegen den weltweiten Hunger. Nähere Infos unter www.caritas.at/hunger.

(radio klassik - cs)

29 Juli 2019, 11:16