Cerca

Vatican News

Papst an „digitale“ Missionare: Keine Angst vor Zärtlichkeit!

Das Problem, das wir heute haben, ist nicht so sehr, was man sagt, sondern wie. Das hebt Papst Franziskus in einer Videobotschaft an die Teilnehmer der digitalen Evangelisierungsveranstaltung „iMision“ hervor. Das Video mit dem Papst wurde am Donnerstagabend in Madrid gezeigt.

Mario Galgano - Vatikanstadt

Es gibt Worte, die man sagen könne, „in einem völlig aseptischen und nutzlosen Labor“. Doch das seien Worte, die „auf Distanz“ gesagt werden und deshalb nicht von „großem Nutzen“ seien, so der Papst in seiner Videobotschaft an die „digitalen Missionare“. Das Wichtigste sei, „die Dinge mit Nähe zu sagen“:

„Und wenn du in der Lage bist, die Dinge mit Nähe und ,Unmittelbarkeit´ zu sagen, dann drückst du Zärtlichkeit aus. Die Zärtlichkeit einer Liebkosung, die Zärtlichkeit eines ruhigen und einfachen Blicks. Die Zärtlichkeit eines Wortes der Ermutigung, die Zärtlichkeit der Begleitung derjenigen, die zurückbleiben. Die Zärtlichkeit derer, die unter den Folgen dieser Wegwerf-Gesellschaft leiden. Hab keine Angst vor Zärtlichkeit! Zärtlichkeit adelt, die Zärtlichkeit ist die Sprache Gottes!“

Die Evangelisierung in einer digitalen Welt: Dies war der Kern des Treffens von „iMission“, einem gemeinnützigen Verein, der katholische Einzelpersonen und Institutionen zusammenbringt, die sich seit 2012 mit diesem Thema befassen. Ihr Ziel ist es, ein Netzwerk von Missionaren zu schaffen, die sich dem Internet verpflichtet fühlen und sie auch dementsprechend ausbilden.

(vatican news)

Zum Nachhören
14 Juni 2019, 14:05