Vatican News
Archivbild: Benedikt XVI. und Papst Franziskus Archivbild: Benedikt XVI. und Papst Franziskus 

Benedikt XVI.: „Es gibt nur einen Papst und der heißt Franziskus“

Das bekräftigt der emeritierte Papst in einem Gespräch mit der Wochenbeilage der italienischen Tageszeitung „Corriere della sera“. Die Zeitung wird den Gedankenaustausch mit dem emeritierten Papst am Freitag veröffentlichen. Bereits jetzt sind einige Auszüge vorab veröffentlicht worden.

Demnach habe Benedikt XVI. gesagt, dass „die Einheit der Kirche seit Jahrhunderten in Gefahr“ sei. Dies sei im Laufe der Kirchengeschichte oft der Fall gewesen. Kriege, innere Konflikte und Drohungen von Schismen seien keine Seltenheit gewesen. Doch am Ende habe sich immer das Bewusstsein durchgesetzt, „dass die Kirche vereint ist und bleiben muss“. Die Einheit der Kirche sei „schon immer stärker als interne Kämpfe und Kriege“ gewesen, habe Benedikt XVI. gegenüber dem italienischen Journalisten Massimo Franco gesagt.

(corriere della sera – mg)

Zum Nachhören
27 Juni 2019, 10:52