Suche

Vatican News

Papst Franziskus ist in Rumänien angekommen

Um 10.09 Uhr mitteleuropäischer Zeit ist Papst Franziskus am Internationalen Flughafen Bukarest gelandet. In Bukarest wurde der Papst vom Präsidentenpaar empfangen.

Während des zweistündigen Fluges begrüßte der Papst wie gewohnt die Journalisten an Bord des Flugzeugs. Wie es Tradition ist, sandte der Papst auch ein Telegramm an die Staatsoberhäupter der überflogenen Länder. Diesmal waren es: Italien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Bulgarien. In dem an den Präsidenten des letztgenannten Landes, Rumen Radev, gerichteten Schreiben erinnerte er sich „mit Freude“ an seinen Besuch in Bulgarien Anfang dieses Monats.

Zum Nachhören

Nachdem das Flugzeug der Alitalia vor der Präsidentenlounge am Flughafen Bukarest angehalten hatte, stieg der Protokollchef in Begleitung des Nuntius in Rumänien, Erzbischof Miguel Maury Buendía, in das Flugzeug. Dann kam der Papst aus dem Flugzeug, um Klaus Iohannis, den rumänischen Präsidenten zu begrüßen. Iohannis war in Begleitung seiner katholischen Frau, er selber ist Lutheraner. Etwa 400 Gläubige waren ebenso anwesend, darunter die Bischöfe des Landes.

Der Papst zog sich dann zu einem persönlichen Treffen mit Klaus Iohannis in den Präsidentenpalast zurück, gefolgt von einem zweiten privaten Treffen, diesmal mit dem Premierminister. Am Ende dieses zweiten Treffens wird der Papst die zivilen und diplomatischen Behörden des Landes zu seiner ersten Rede auf rumänischem Boden treffen. Wir übertragen die Begegnung ab 11.55 Uhr live und mit deutschem Kommentar über Youtube und unsere Partnersender.

(vatican news – mg)

Photogallery

Eindrücke von der Ankunft in Bukarest
31 Mai 2019, 11:04