Suche

Vatican News
Archivbild: Papst Franziskus und Jean Vanier im März 2014 Archivbild: Papst Franziskus und Jean Vanier im März 2014 

Papst Franziskus über verstorbenen Jean Vanier: „Ein großes Zeugnis"

Beim Rückflug aus Nordmazedonien erinnerte Papst Franziskus an den am 7. Mai verstorbenen Gründer der Arche, Jean Vanier. Er habe noch vor einer Woche mit ihm gesprochen, berichtete er im Flugzeug den mitreisenden Journalisten. Er wolle seine Dankbarkeit das Zeugnis dieses Mannes für den Glauben und für seinen Einsatz danken, so Papst Franziskus
Zum Nachhören

„Ich wusste von Jean Vaniers Krankheit, Sr. Genevieve hat mich informiert“, so der Papst im Flieger von Skopje nach Rom. „Vor einer Woche rief ich ihn am Telefon an, er hörte mir zu, aber er konnte kaum sprechen. Jean Vanier hatte 1964 die Organisation l’Arche („Die Arche“) ins Leben gerufen, es ist ein Projekt des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung. Als Vereinigung von Gläubigen ist l’Arche auch kirchlich anerkannt.

„Ich möchte meine Dankbarkeit für dieses Zeugnis ausdrücken, für einen Mann, der in der Lage war, die christliche Wirksamkeit aus dem Geheimnis des Todes, des Kreuzes, der Krankheit heraus zu lesen. Aus dem Geheimnis derer, die in der Welt verworfen werden.

Er hat nicht nur für die Geringsten gearbeitet, sondern auch für diejenigen, bei denen die Möglichkeit bestand, dass sie noch vor ihrer Geburt zum Tode zu verurteilt würden. So verbrachte er sein Leben. Ich danke ihm und Gott, dass er uns einen Mann mit einem so großen Zeugnis gegeben hat.“

Inoffizielle Mitschrift: Andrea Tornielli

07 Mai 2019, 21:00