Suche

Vatican News
Die Kleinstadt Beauregard in Alabama ist schwer getroffen Die Kleinstadt Beauregard in Alabama ist schwer getroffen 

Papst betet für Opfer von US-Tornado

Papst Franziskus betet für die Opfer des Tornados in den Vereinigten Staaten. In einem Telegramm von diesem Mittwoch, das von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichnet ist, heißt es, der Papst sei „tief betrübt“, von den Toten und Verletzten zu erfahren, die der Wirbelsturm im US-Bundesstaat Alabama verursacht habe. Er wolle all jene seiner Solidarität versichern, die von dieser Naturkatastrophe betroffen seien.

Er bete für die Totenruhe der Opfer, vor allem der Kinder, und für die rasche Heilung und Trost für die Verletzten und Trauernden. Für alle Betroffene erbitte er den göttlichen Segen, Frieden und Stärke, schließt das kurze Telegramm, das an den Bischof von Mobile gerichtet ist.

Schneise der Verwüstung

Im US-Bundesstaat Alabama hat ein Tornado am Sonntagabend eine Schneise der Verwüstung gezogen. Mindestens 23 Menschen, darunter drei Kinder, sind ums Leben gekommen, zahlreiche Häuser und Infrastrukturen wurden zerstört. Mit teilweise mehr als 265 Stundenkilometern hat der Tornado der Klasse F3 (die schwerste Stufe ist F5) mehr Opfer gefordert, als im gesamten Jahr 2018 durch Wirbelstürme zu beklagen waren. Er stellt damit den tödlichsten Tornado der vergangenen sechs Jahre dar.

(vatican news/ansa - cs)

06 März 2019, 14:02