Suche

Vatican News
2019.02.03 Papst Franziskus beim Angelus 2019.02.03 Papst Franziskus beim Angelus  (Vatican Media)

Papst Franziskus betet für Frieden im Jemen

Papst Franziskus hat kurz vor seiner Abreise nach Abu Dhabi einen dringenden Appell für den Jemen abgesetzt. Er verfolge die humanitäre Krise in dem kriegsgebeutelten Land „mit großer Sorge“, betonte der Papst nach seinem Mittagsgebet am Fenster des Apostolischen Palastes.

Christine Seuss - Vatikanstadt 

„Die Bevölkerung ist durch den langen Konflikt erschöpft und viele Kinder leiden unter Hunger, aber der Zugang zu den Lebensmittelgeschäften ist nicht möglich. Der Schrei dieser Kinder und ihrer Eltern erhebt sich zu Gott. Ich appelliere an die betroffenen Parteien und an die internationale Gemeinschaft, die Einhaltung der getroffenen Vereinbarungen dringend zu fördern, die Verteilung von Lebensmitteln sicherzustellen und zum Wohle der Bevölkerung zu arbeiten. Ich lade alle ein, für die Geschwister im Jemen zu beten,“ betonte der Papst, bevor er ein Gebet anstimmte. „Beten wir mit Kraft. Es sind Kinder, die Hunger und Durst haben. Es fehlen Medikamente. Sie sind in Lebensgefahr", fügte er anschließend eindringlich hinzu.

Die Vereinigten Arabischen Emirate, die der Papst von Sonntag bis Dienstag besuchen wird, spielen neben Saudi-Arabien eine Schlüsselrolle in dem Konflikt, der sich mittlerweile zur schlimmsten humanitären Krise weltweit ausgewachsen hat.

Lebensschutz und Frieden weltweit

Nach seinem Appell gedachte der Papst auch der italienischen Lebensschutzinitiative, die an diesem Sonntag den „Tag des Lebens“ begeht. Ein konkretes Engagement für die Förderung von Geburten werde „immer notwendiger“ und müsse Institutionen und verschiedene kulturelle und soziale Wirklichkeiten miteinbeziehen, betonte der Papst vor einer Delegation der „Bewegung für das Leben“ auf dem Petersplatz. Die Familie müsse als Keimzelle der Gesellschaft anerkannt werden, unterstrich Franziskus.

Zum Ende seiner Ansprache bat der Papst an diesem Sonntag auch einige junge Menschen zu sich, die Mitglieder der Katholischen Jugendaktion sind. Die Katholische Aktion Rom feiert in diesem Jahr ihr 150. Jubiläum, die Jugendaktion hingegen ihr 50-jähriges Bestehen. Zahlreiche junge Menschen bevölkerten den Petersplatz und feierten gemeinsam mit den anwesenden Pilgern.

Konkreter Anlass der Begegnung mit dem Papst war die diesjährige „Karawane des Friedens“, die unter dem Motto „Geschmack des Friedens!“ stand. Die jungen Gäste verlasen am Fenster des Apostolischen Palastes eine Botschaft, in der sie ihr Anliegen für weltweiten Frieden unterstrichen. Anschließend stiegen zahlreiche bunte Ballons als Zeichen des Friedens in den Himmel.

(vaticannews)

03 Februar 2019, 12:13