Vatican News

Auch Missbrauch ein Thema beim Weltjugendtag

Zwar nicht im offiziellen Programm, doch in Gesprächen und Predigten am Rand spielt beim Weltjugendtag in Panama auch das Thema Missbrauchsskandale eine Rolle.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Bei einem Mittagessen mit Jugendlichen am Samstag wurde auch Papst Franziskus auf das Thema angesprochen. Das berichtete eine Teilnehmerin an dem Essen aus den USA hinterher vor der Presse.

Franziskus reagierte nach ihrer Darstellung mit den Worten, dass es sich bei sexuellem Missbrauch um „furchtbare Verbrechen“ handle. Er rate dazu, vor allem auf die Opfer zu hören und sie zu begleiten. Die Kirche solle angesichts der Missbrauchskrise geeint bleiben und beten, so gab die junge US-Bürgerin die Worte des Papstes wieder. Auch die Kirche in den USA solle zunächst einmal beten, bevor sie konkrete Maßnahmen beschließe.

Papst: Kirche ist „durch ihre eigene Sünde verwundet“

Auf Veranlassung von Papst Franziskus haben die US-Bischöfe Anfang Januar einwöchige Exerzitien gehalten, bei denen sie über die Missbrauchsskandale im Gebet nachdachten. Ende Februar findet im Vatikan eine Kinderschutz-Konferenz statt, zu der der Papst die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen aus aller Welt eingeladen hat.

Bei einer Begegnung mit Bischöfen in Panama-Stadt ist Papst Franziskus am Freitag nicht explizit auf das Thema Missbrauch eingegangen. Bei einer Messe mit Priestern und Ordensleuten am Samstag spielte er hingegen darauf an, als er äußerte, die Kirche sei „durch ihre eigene Sünde verwundet“.

(vatican news)
 

27 Januar 2019, 11:59