Cerca

Vatican News

Papst feiert Geburtstag bereits am Sonntag mit kranken Kindern

Franziskus feiert seinen 82. Geburtstag schon an diesem Sonntag und zwar mit armen und benachteiligten Kindern aus Rom, die zu einer vatikanischen Hilfseinrichtung gehören. Der Papst gab den Kindern eine Privataudienz wenige Stunden vor dem Mittagsgebet.

Mario Galgano - Vatikanstadt

Die Einrichtung „Dispensario Santa Marta“ liegt innerhalb der Mauern des Vatikans und zwar gegenüber dem Gästehaus, wo Papst Franziskus wohnt. Dort werden Kinder im Alter von bis zu fünf Jahren kostenlos behandelt. Die meisten Patienten kommen aus Migrantenfamilien. Der Papst hatte sie und die freiwilligen Helfer des Gesundheits- und Sozialzentrums am Sonntagvormittag in der Audienzhalle im Vatikan in einer privaten Audienz empfangen.

Zum Nachhören

Den Anwesenden sagte er:

„Ich bin glücklich, bei euch zu sein. Zu dieser Weihnachtszeit habe ich mich gefragt, ob das Jesuskind an Grippe erkrankt oder erkältet wäre.... Und was hätte da seine Mutter getan? Ich bin mir nicht sicher, ob es in Nazareth oder Ägypten eine Apotheke gab, aber ich weiß mit Sicherheit, dass die Muttergottes, wenn sie in Rom gelebt hätte, sie sie sicher in diese Hilfseinrichtung von euch gebracht hätte.“

Er sei den freiwilligen Helfern dankbar, die sich unermüdlich für den „Dispensario Santa Marta“ einsetzten, so Franziskus weiter. Es handele sich um Ärzte, Krankenpfleger und Gläubige, die in ihrer Freizeit sich für kranke und bedürftige Kinder einsetzen. Er verglich die Einrichtung mit einem Körper:

„Und ein Körper bedeutet Leben. Man sieht es an der Spontaneität der Kinder. Die Arbeit mit Kindern ist nicht einfach, aber es lehrt uns viel. Es lehrt mich eines: Um die Realität des Lebens zu verstehen, muss man sich selbst herabsetzen, um ein Kind zu küssen. Sie lehren uns das. Die Stolzen können das Leben nicht verstehen, weil sie nicht in der Lage sind, selbst hinunter zu gehen. Wir alle – Fachleute, Organisatoren, Nonnen, alle – geben den Kindern so viele Dinge; aber sie geben uns diese Ankündigung, diese Lehre: hinabsteigen. Steig ab, sei demütig, und so wirst du lernen, das Leben und die Menschen zu verstehen. Und ihr alle habt diese Fähigkeit, euch herabzusteigen. Ich danke euch so sehr dafür!“

Er wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest. „Und ich hoffe auch, dass es keine Verdauungsstörungen bei diesem großen Kuchen gibt!“ Franziskus bezog sich auf eine große Torte, die ihm zu Ehren gebracht wurde. Er blies mit Hilfe einiger Kinder eine Geburtstagskerze aus.

Am Mittag hielt der Papst wie jeden Sonntag das Angelusgebet auf dem Petersplatz ab. Einige Gläubige sangen ihm Geburtstagsständchen.

Segnung von „Bambinelli“

Anschließend segnete der Papst die von Teilnehmern – vor allem vielen Kindern aus den römischen Pfarreien – mitgebrachten Jesuskind-Figuren, die in diesen Tagen in den Weihnachtskrippen von Familien, Pfarreien oder Klöstern liegen. Das Segnen der sogenannten „Bambinelli“ ist eine besondere Tradition in Italien.

Die anwesenden Kinder bat der Papst: „Liebe Kinder, wenn ihr euch in euren Häusern im Gebet vor der Krippe versammelt und auf das Kind Jesus schaut, werdet ihr Staunen über das große Geheimnis des menschgewordenen Gottes; und der Heilige Geist wird die Demut, Zärtlichkeit und Güte Jesu in euer Herz legen. Das ist das echte Weihnachten! Möge es so Euch und Eure Familien sein.“

(vatican news)

16 Dezember 2018, 12:00