Cerca

Vatican News
Papst Franziskus besucht das Centro Astalli, eine Einrichtung für Flüchtlinge in Rom Papst Franziskus besucht das Centro Astalli, eine Einrichtung für Flüchtlinge in Rom 

Papst Franziskus verschiebt kirchlichen Migranten-Welttag zum zweiten Mal

Auf Wunsch mehrerer Bischofskonferenzen hat Papst Franziskus den Welttag der Migranten und Flüchtlinge auf den letzten Sonntag im September verschoben. Das gab Vatikansprecher Greg Burke am Dienstag bekannt.

Der Termin des kirchlichen Gedenktags wird damit bereits zum zweiten Mal verlegt. Am vergangenen Welttag der Migranten und Flüchtlinge, dem 14. Januar 2018, hatte Papst Franziskus beim Angelusgebet erklärt, aus pastoralen Gründen werde er den Gedenktag auf den zweiten Septembersonntag verschieben.

Schon zum zweiten Mal verlegt

Der nächste Welttag der Migranten und Flüchtlinge, der 105., soll nun am Sonntag, 29. September 2019, gefeiert werden, wie Burke mitteilte. Die zugehörige Papstbotschaft werde der Vatikan wie bisher üblich mehrere Monate vorher veröffentlichen.

Die Päpste publizieren zu derzeit zehn kirchlichen Gedenktagen Botschaften. Franziskus selbst hatte vor einigen Jahren den Welttag der Armen in den Kalender eingeführt und ihn auf den Sonntag vor Christkönig gelegt. Vergangenen Sonntag feierte der Papst eine Heilige Messe mit Bedürftigen und empfing sie danach zu einem Mittagessen im Vatikan, das von der Hilton-Hotelkette gesponsert war.

(vatican news – gs)

20 November 2018, 12:57