Cerca

Vatican News

Papst Franziskus besuchte Ausstellung zu russischer Malerei

Papst Franziskus hat am Dienstag eine vatikanische Ausstellung zu russischer Malerei besucht. Nach einer Mitteilung des vatikanischen Presseamts ließ sich Franziskus rund 40 Minuten lang die Schau „Pilgrimage of Russian Art. From Dionysius to Malevich“ zeigen.

Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Moskauer Tretjakow-Galerie organisiert wurde, zeigt bis 16. Februar russische Malerei aus vier Jahrhunderten.

Die meisten der 54 Werke sind nach vatikanischen Angaben erstmals außerhalb Russlands zu sehen. Papst Franziskus wurde bei seinem Rundgang von der Direktorin der Vatikanischen Museen, Barbara Jatta, und der Direktorin der Tretjakow-Galerie, Zelfira Tregulova, begleitet.

Werke aus dem 15. bis 19. Jahrhundert

Die Exponate umfassen Werke vom 15. Jahrhundert bis zur Avantgarde des 19. Jahrhunderts, etwa die „Offenbarung des Christus gegenüber den Menschen“ von Alexander Ivanov (1806-1858), „Untröstlicher Schmerz“ und „Christus in der Wüste“ von Ivan Kramsky (1837-1887) sowie Nikolai Jaroschenkos (1846-1898) „Leben ist überall“. Auch ein Bild von Wassily Kandinsky (1866-1944) ist zu sehen: „Moskau, Roter Platz“.

(kna – mg)

28 November 2018, 11:08