Beta Version

Cerca

Vatican News

Spielendes Kind überrascht Papst Franziskus bei Generalaudienz

Ein taubes Kind aus Argentinien hat während der Generalaudienz an diesem Mittwoch den Papst auf der Bühne in der Audienzhalle mit einem spontanen Besuch überrascht. Der Papst nahm es zum Anlass, über unsere Beziehung zu Gott nachzudenken.

Das Kind begab sich für einige Minuten auf die Bühne, streichelte einem Schweizergardisten die Hand und spielte hinter dem Rücken des Papstes mit einem anderen Kind. Danach holte es die Mutter vom Podium herunter, wobei sie sich beim Papst für den Zwischenfall entschuldigte. Der Papst nahm es gelassen und sagte danach vor den tausenden Gästen und Besuchern in der Audienzhalle:

Undiszipliniert - aber frei

„Dieses Kind kann nicht sprechen: Er ist taub, aber er kann ,kommunizieren', er kann sich ausdrücken. Und er hat etwas, das mich zum Nachdenken bringt: Er ist frei - undiszipliniert, aber frei. Und es bringt mich zum Nachdenken: Bin ich auch so frei vor Gott? Wenn Jesus sagt, dass wir wie Kinder werden müssen, sagt er uns, dass wir die Freiheit haben müssen, die ein Kind vor seinem Vater hat. Ja, ich glaube, dass dieser Junge uns allen gepredigt hat...“

(vatican news - mg)

28 November 2018, 13:57