Beta Version

Cerca

Vatican News
Fest im Programm des Papstes: Verehrung der Unbeflecken Empfängnis, hier im Dezember 2017 Fest im Programm des Papstes: Verehrung der Unbeflecken Empfängnis, hier im Dezember 2017 

Das liturgische Programm des Papstes - von Rom bis Panama

Der päpstliche Zeremonienmeister Guido Marini hat an diesem Dienstag die von Papst Franziskus durchgeführten Zeremonien für die kommenden Monate veröffentlicht.

Claudia Kaminski - Vatikanstadt

An Allerseelen, 2. November, dem Gedenktag für alle Verstorbenen, wird Papst Franziskus auf dem Friedhof Laurentino im Süden der Ewigen Stadt um 16 Uhr die Heilige Messe feiern. Am Samstag, 3. November, zelebriert er am Kathedra-Altar in der Petersbasilika die Heilige Messe im Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Kardinäle und Bischöfe. Für den 18. November ist am Welttag der Armen um 10 Uhr eine Heilige Messe vorgesehen, ebenfalls in Sankt Peter.

Verehrung der Gottesmutter

Zu Beginn des Dezembers stehen die Feierlichkeiten ganz im Zeichen der Mutter Gottes: Am 8. Dezember, dem Hochfest der Unbefleckten Empfängnis, begibt sich Franziskus wie jedes Jahr nach dem Angelus auf dem Petersplatz zur römischen Piazza di Spagna, um dort die Marienstatue zu verehren. Für das Fest der Muttergottes von Guadalupe am 12. Dezember steht im Petersdom um 18 Uhr eine Heilige Messe für Lateinamerika auf der Agenda von Papst Franziskus.

Hochfest Geburt des Herrn

Die anschließenden Weihnachtstage sind für den Papst wie immer dicht gefüllt: Heiligabend feiert Franziskus ab 21.30 Uhr die Christmette in der Petersbasilika, am 25. Dezember spendet er von der Loggia der Basilika aus um 12 Uhr den Segen „Urbi et Orbi“, der Stadt und dem Erdkreis, der unter den bekannten Voraussetzungen (Gebet in der Meinung des Heiligen Vaters, Beichte, Kommunion) mit einem vollständigen Ablass verbunden ist.


Jahreswechsel

Den Abschluss des Jahres bildet am 31. Dezember die feierliche Vesper mit Te Deum um 17 Uhr in St. Peter mit Danksagung für die vergangenen 12 Monate. 

Das neue Jahr 2019 beginnt für den Papst mit einer Heiligen Messe in der Basilika zu Ehren der Mutter Gottes am Neujahrstag um 10 Uhr. Ebenfalls um 10 Uhr feiert Franziskus am 6. Januar dort die Heilige Messe am Fest Epiphanie, Erscheinung des Herrn, das 2019 auf einen Sonntag fällt. Das Fest der Taufe des Herrn am 13. Januar wird üblicherweise mit einer Heiligen Messe in der Sixtinischen Kapelle begangen, bei der Franziskus auch wieder einige Kinder taufen wird. Danach heißt es ein wenig durchzuatmen, denn dann hat Franziskus erst einmal keine liturgischen Termine – bis es dann am 23. Januar heißt: Auf nach Panama – dort wird er bis zum 28. Januar von der Jugend der Welt erwartet – zum XXXIV. Weltjugendtag.

(vatican news)

23 Oktober 2018, 11:03