Beta Version

Cerca

Vatican News
Peruanische Gläubige tragen ein Marienbildnis zum Angelusgebet auf den Petersplatz Peruanische Gläubige tragen ein Marienbildnis zum Angelusgebet auf den Petersplatz  (ANSA)

Papst zu Weltmissionssonntag: Gebet für Missionare fern der Heimat

Papst Franziskus hat bei seinem Angelus daran erinnert, dass die Kirche an diesem Sonntag den Sonntag der Weltmission begeht. Er steht unter dem Thema: „Lasst uns gemeinsam mit den jungen Menschen das Evangelium zu allen bringen.“

Christine Seuss - Vatikanstadt

„Gemeinsam mit den Jugendlichen: Das ist der Weg!“, betonte der Papst nach dem Mittagsgebet mit Blick auf das von ihm gewählte Motto des Weltmissionssonntags. „Und das ist die Wirklichkeit, wie wir sie in diesen Tagen der ihnen gewidmeten Synode erleben, dank sei Gott: Wir hören ihnen zu und beziehen sie ein, wir entdecken viele Zeugnisse von Jugendlichen, die in Jesus den Sinn und die Freude des Lebens gefunden haben. Und sie trafen ihn oft dank anderer junger Menschen, die bereits Teil seiner Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern waren, die die Kirche ist. Lasst uns beten, dass es den neuen Generationen nicht an der Verkündigung des Glaubens und dem Ruf zur Mitarbeit an der Sendung der Kirche mangeln wird,“ so der Papst.

„Ich denke an viele Christen, Männer und Frauen, Laien, Geweihte, Priester und Bischöfe, die ihr Leben fern der Heimat verbracht haben und jetzt verbringen, während sie das Evangelium verkünden. Ihnen gilt unsere Liebe und Dankbarkeit und unser Gebet“, fuhr Franziskus fort, bevor er gemeinsam mit den anderen Gläubigen ein Ave Maria für die Missionare anstimmte.

,Share the Journey´ auf dem Petersplatz

Einen besonderen Gedanken richtete der Papst auch an eine Pilgergruppe von Caritas Internationalis. Im Rahmen der Kampagne ,Share the Journey´ hat sich eine Pilgergruppe unter der Leitung des Caritas-Präsidenten Kardinal Tagle auf den Weg zum Petersplatz gemacht, sie waren beim Mittagsgebet dabei. Der kurze Pilgerweg, den die Gruppe bis zum Petersplatz zurückgelegt hatte, ist Teil einer großen Initiative, in deren Verlauf insgesamt eine Million Kilometer gemeinsam mit Migranten und Flüchtlingen zurückgelegt werden sollen. Ihnen zugewandt sagte Franziskus: „Ihr habt eine kurze Pilgerreise nach Rom gemacht, um euren Wunsch zum Ausdruck zu bringen, gemeinsam zu gehen und so zu lernen, einander besser kennenzulernen. Ich unterstütze diese Initiative von ,Share the Journey´, die in vielen Städten gefördert wird und die unsere Beziehungen zu Migranten verändern kann.“

Auch einen neuen Seligen würdigte der Papst: der spanische Jesuitenpriester Tiburzio Arnáiz Muñoz ist am Samstag in Malaga (Spanien) durch Kardinal Becciu selig gesprochen werden. „Danken wir dem Herrn für das Zeugnis dieses eifrigen Dieners der Versöhnung und unermüdlichen Verkünders des Evangeliums, besonders unter den Demütigen und Vergessenen. Möge Ihr Beispiel uns inspirieren, Agenten der Barmherzigkeit und mutige Missionare in jeder Umgebung zu sein; möge Ihre Fürsprache unsere Reise unterstützen“, so der Papst, bevor er zu einem Applaus für den neuen Seligen aufrief.

(vatican news)

21 Oktober 2018, 12:12