Beta Version

Cerca

Vatican News
Bergungsmannschaften sind unermüdlich am Werk Bergungsmannschaften sind unermüdlich am Werk  (ANSA)

Papst betet für Opfer von Flugzeugabsturz in Indonesien

Die Opfer des tödlichen Flugzeugabsturzes in Indonesien sind in den Gedanken des Papstes. In einem Beileidstelegramm, das von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichnet ist, versichert der Papst die Opfer sowie die Hinterbliebenen des Absturzes seines Gebetes.

Außerdem erbitte er für die gesamte Nation sowie für die Rettungskräfte „die Kraft und den Frieden des Allmächtigen Gottes”. Mit seinem Telegramm reagierte der Papst auf die Nachricht, dass ein vollbesetztes Flugzeug am Montagmorgen kurz nach seinem Start vom Flughafen Jakartas abgestürzt ist.

Rettungskräfte haben kaum Hoffnung, Überlebende zu finden. 189 Menschen waren an Bord der Maschine, darunter auch ein Kind und zwei Babys. Das Flugzeug stürzte etwa 13 Minuten nach dem Start in 30 bis 40 Meter tiefes Meer. Rettungsmannschaften sind derzeit dabei, Überreste des Flugzeugs und Opfer zu bergen.

(vaticannews - cs)

29 Oktober 2018, 15:34