Beta Version

Cerca

Vatican News

Papst betet bei Santa Maria Maggiore nach seiner Irlandreise

Wie es mittlerweile üblich ist, hat auch diesmal Papst Franziskus nach seiner Auslandsreise die römische Basilika Santa Maria Maggiore besucht. Dies tat am kirchlichen Gedenktag für die heilige Monika.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Am Montagmorgen fuhr Franziskus zur Marienkirche im Stadtzentrum, um vor der Marienikone der Salus populi Romani. Er betete für einige Momente in Stille, um bei der Muttergottes für die Reise nach Irland zu danken. Es handelte sich um seine 24. Auslandsreise, die er anlässlich der Durchführung des 9. Weltfamilientreffens unternommen hatte.

Der Papst legte einen Blumenstrauß auf dem Altar vor der Marienikonen. An diesem Montag gedenkt die Kirche der heiligen Monika, Mutter des heiligen Augustinus. Deshalb besuchte der Papst am Montagvormittag die Basilika des heiligen Augustinus in Campo Marzio, berühmt für seine kunsthistorischen Werke und Grabplatz der heiligen Monika. Franziskus betete einige Minuten lang vor dem Grabmal, bevor er dann wieder in den Vatikan zurückkehrte.

(vatican news)

27 August 2018, 14:38