Beta Version

Cerca

Vatican News
Der Papst im Flug nach Irland Der Papst im Flug nach Irland  (Vatican Media)

Presseschau zu Beginn der Papstreise nach Irland

Die irischen Medien interressiert besonders, wie Papst Franziskus bei seinem Besuch in Irland die jüngsten Berichte über Missbrauch in der katholischen Kirche in seine Reise integriert.

Die „Irish Times“ titelt online „Papst Franziskus spricht vom Versäumnis, sich mit ,abstoßenden Verbrechen´ klerikalen Sexualmissbrauchs zu befassen“. Das Medium lobt, der Papst habe erkannt, wie sehr die irischen Katholiken noch immer darunter litten, dass die Kirche es lange Zeit versäumt habe, sexuellen Missbrauch anzuklagen und zu bekämpfen.

Unter der Überschrift „Wer ist Papst Franziskus: Radikaler Reformer oder untaugliches Aushängeschild?“ analysiert die „Irish Times“ aus Anlass des Besuches die Reformbestrebungen des Papstes und was er bis jetzt hat umsetzen können.

Die „Independent.ie“ berichtet vom ersten Treffen des Papstes mit dem irischen Präsidenten Michael Higgins. Der Artikel ist online von zahlreichen Bildern und Videos ergänzt. Das Medium berichtet: „Papst Franziskus, der etwas gebrechlich wirkte, wurde beim Hinauf- und Hinabsteigen der Treppen gestützt. Später trat er in die Fußstapfen von Johannes Paul II., als er einen Eichenbaum auf dem Rasen des Amtssitzes des Präsidenten pflanzte.“

Neben einem detaillierten Programmablauf über die Stationen des Papstes schreibt „The Irish News“ auch, dass der Besuch von Papst Franziskus in Irland ein historischer Moment für das Land sei. Detailliert wird die Ankunft des Papstes in Dublin beschrieben, „irische und vatikanische Flaggen wehten am Cockpitfenster, der Papst lief über einen roten Teppich“. In den kommenden 36 Stunden seines Besuches werde er Zeuge der sozialen Veränderungen, die Irland in den letzten 40 Jahren des letzten Papstbesuches von Johannes Paul dem II. durchgemacht habe.

(vatican news - bw)

 

25 August 2018, 14:31