Cerca

Vatican News
Regelmäßig im Kontakt mit der Welt des Sport: Mitte Juli traf der Papst noch Basketballspieler der "Harlem Globe Trotters" auf dem Petersplatz Regelmäßig im Kontakt mit der Welt des Sport: Mitte Juli traf der Papst noch Basketballspieler der "Harlem Globe Trotters" auf dem Petersplatz 

Vatikan/Brasilien: Sport als Schule sozialer Werte

Sport trainiert nicht nur Muskeln, sondern auch soziale Werte – daran hat einmal mehr Papst Franziskus erinnert. Er richtete sich an ein Sportseminar, das im August in Rio de Janeiro stattfindet.

Die Fußball-WM ist zuende, doch die Fußball- und Sportwelt dreht sich weltweit weiter. Dass Sport nicht nur Unterhaltung ist, sondern vor allem auch Motor einer „Kultur der Begegnung, Brüderlichkeit und Solidarität“ sein kann – darauf verweist Papst Franziskus immer wieder.

Mit Blick auf ein am 25. August in Rio stattfindendes Sportseminar ermutigt der Papst dazu, den Sport als Schule von Werten zu praktizieren und fördern. So verstanden könne er zum menschlichen Wachstum beitragen und Gemeinschaften fördern, heißt es in der von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin übermittelten Grußbotschaft des Papstes an die Organisatoren und Teilnehmer des Seminars. Auf diese Weise könne der Sport letztlich mithelfen, „eine friedlichere und gerechtere Welt“ aufzubauen.

Datiert ist die Papstbotschaft bereits auf den 14. Mai diesen Jahres, der Vatikan veröffentlichte sie allerdings erst an diesem Montag. Das Motto des Seminars, das von der brasilianischen Stiftung „Fetúlio Vargas“ in Zusammenarbeit mit dem Weltfußballverband FIFA durchgeführt wird, ist „Sport als Mittel menschlicher, wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung“.

(vatican news – pr)
 

16 Juli 2018, 12:23