Cerca

Vatican News
Ist unter den Ernannten: Louis Raphael Sako I., der Ende Juni vom Papst zum Kardinal erhoben worden war Ist unter den Ernannten: Louis Raphael Sako I., der Ende Juni vom Papst zum Kardinal erhoben worden war  (AFP or licensors)

Papst ernennt delegierte Präsidenten für Jugendsynode

Papst Franziskus hat für die Jugendsynode von Oktober die delegierten Präsidenten bestimmt. Die in das Amt berufenen Kardinäle kommen aus dem Irak, aus Madagaskar, Myanmar und Papua-Neuguinea.

Die delegierten Präsidenten leiten die Synode abwechselnd im Auftrag des Papstes und können besondere Aufgaben an die Mitglieder verteilen, die den Synodenarbeiten zugutekommen. Bei den Ernannten handelt sich um den Patriarchen von Babylon und das Oberhaupt der chaldäisch-katholischen Kirche im Irak, Kardinal Louis Raphael Sako I., den Erzbischof von Toamasina in Madagaskar, Kardinal Désiré Tsarahazana, den Erzbischof von Yangon in Myanmar, Kardinal Charles Maung Bo, sowie den Erzbischof von Port Moresby in Papua-Neuguinea, Kardinal John Ribat.

 


Die Synode zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ findet vom 3. bis 28. Oktober 2018 im Vatikan statt. Die Leitlinien zu dem internationalen Treffen hatte der Vatikan am vergangenen 19. Juni vorgestellt. In das Vorbereitungsdokument waren unter anderem die Ergebnisse eines vorsynodalen Jugend-Treffens in Rom sowie die Ergebnisse einer weltweiten Online-Umfrage unter Jugendlichen eingeflossen. Zugelassen für die Synode im Oktober sind rund 40 junge Auditoren, die Rede-, aber kein Abstimmungsrecht haben.


(vatican news – pr)
 

14 Juli 2018, 12:00