Beta Version

Cerca

Vatican News
Neuer Nuntius in Uruguay: Erzbischof Martin Krebs Neuer Nuntius in Uruguay: Erzbischof Martin Krebs 

Papst nimmt interessante Ernennungen vor

Unter den Ernennungen, die Papst Franziskus an diesem Samstag vorgenommen hat, betrifft eine auch Deutschland. Der aus Essen stammende Erzbischof Martin Krebs, bisher Nuntius in Neuseeland und vielen Pazifikstaaten, wird neuer Papstbotschafter in Uruguay.

Krebs hat an der päpstlichen Diplomatenakademie in Rom studiert; er war auf Posten in Nuntiaturen der verschiedensten Länder, bevor Papst Benedikt ihn 2008 zum Nuntius in Mali und Guinea ernannte. Seit 2013 wirkte Krebs als Papstbotschafter in Neuseeland, Fidschi und den Cookinseln sowie zahlreichen weiteren pazifischen Inselstaaten.

Sehr interessant ist auch eine weitere Ernennung von diesem Samstag: Franziskus macht den sudanesischen Mathematiker Mohamed Hadsch Ali Hassan zum Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften.

Hier können Sie in ein Interview mit Erzbischof Krebs hineinhören, das wir vor ein paar Tagen hier in Rom gemacht haben.

Mathematiker aus dem Sudan an Päpstliche Akademie der Wissenschaften berufen

 

Der 70-jährige Sudanese ist Präsident der Sudanesischen Nationalakademie der Wissenschaften und leitet unter anderem den internationalen Beirat des Zentrums für Entwicklungsforschung der Universität Bonn. Er hat in Oxford studiert und war Präsident der Afrikanischen Akademie der Wissenschaften; als solcher hat er ein Netzwerk von Akademien der einzelnen Länder Afrikas gegründet. Seine Veröffentlichungen auf dem Feld der theoretischen Physik und zur Plasma- und Kernfusionsforschung haben ihm viele internationale Auszeichnungen eingebracht.

(vatican news – sk)
 

16 Juni 2018, 11:52