Beta Version

Cerca

Vatican News

Papst: Bringt die Kirche unter die Leute

Papst Franziskus drängt die Christen dazu, „Mut zur Wahrheit“ zu haben. Sie sollten „eine klare Sprache führen und nicht zur anderen Seite gucken“, wenn die Menschenwürde angegriffen werde.

Das sagte der Papst bei einer Audienz im Vatikan an diesem Samstag. Franziskus empfing kirchliche Gemeinschaften, die sich an der Blut-Christi-Spiritualität orientieren. „Das Zeugnis der Jünger Jesu soll nicht Gleichgültigkeit hinterlassen, sondern einen wirklichen Unterschied machen und die Herzen und das Leben der Menschen verändern!“

Nächstenliebe ist auch Fernstenliebe

 

Nächstenliebe bedeute, genauer besehen, auch „Fernstenliebe“, fuhr der Papst fort.

„Die Adressaten der Liebe und der Güte Jesu sind alle: die Nahen, aber vor allem die Fernen. Darum muss man sehen, wie man es hinkriegt, zu den Leuten nach Hause, in ihr soziales Ambiente zu kommen. Stellt euch das Beispiel Jesu und seiner Jünger vor Augen, die über die Straßen von Palästina zogen, um das Reich Gottes zu proklamieren. Bemüht euch darum, dass die Kirche raus auf die Straßen kommt, unter die Leute…“

(vatican news – sk)

Zum Nachhören
30 Juni 2018, 13:13