Beta Version

Cerca

VaticanNews
Papst Johannes Paul II. - Archivfoto von 1982 Papst Johannes Paul II. - Archivfoto von 1982 

USA: Privatauto von Johannes Paul II. wird versteigert

Wieder einmal versteigert das Auktionshaus Sotheby's ein Auto, das einst einem Papst gehörte. Dieses Mal handelt es sich um den Wagen, den Johannes Paul II. (1978-2005) fuhr, als er noch Erzbischof von Krakau war.

Der stahlblaue Ford Escort 1100 GL Sedan (Baujahr 1976) wird für eine Auktion angeboten, die vom 30. August bis 2. September in Auburn im US-Bundesstaat Indiana stattfindet. Der Schätzpreis des mit sämtlichen Originalteilen und ohne Gewährleistung angebotenen Wagens liegt bei 150.000 bis 300.000 US-Dollar (128.000 bis 257.000 Euro).

“ Seltenes Sammlerstück ”

Das Auto stelle „ein seltenes Sammlerstück dar und biete besten Gesprächsstoff“, zitiert das US-Internetportal ClassicCars.com aus einer Mitteilung von Sotheby's. Demnach wurde der Wagen Mitte der 1990er Jahre an vatikanische Wohlfahrtseinrichtungen verkauft. Der Erlös der Auktion im Spätsommer soll einer texanischen Stiftung zugute kommen, die sich für benachteiligte Jugendliche in Houston einsetzt.

(kap – sk)
 

03 Juni 2018, 12:00