Cerca

Vatican News
Blick auf den Petersplatz während des Regina Coeli Blick auf den Petersplatz während des Regina Coeli  (ANSA)

Regina Coeli: Heiliger Geist ist „Quelle der Heiligkeit“

An Pfingsten hatte die „Geschichte der christlichen Heiligkeit“ ihren Ausgangspunkt, erinnerte Papst Franziskus in der Katechese zu seinem letzten Regina Coeli-Gebet in diesem Jahr. Ab kommenden Sonntag wird er an Sonn- und Feiertagen wieder das gewohnte Angelusgebet sprechen.

Christine Seuss - Vatikanstadt

Wie in der Apostelgeschichte berichtet wird, kam der Heilige Geist auf die Apostel und die anderen Jünger herab, die mit der Gottesmutter Maria im Gebet vertieft waren. Diese „Quelle der Heiligkeit“, die der Heilige Geist darstellt, sei nicht das „Privileg weniger, sondern die Berufung aller,“ nahm er seine Überlegungen zur christlichen Heiligkeit, die er erst kürzlich in einer Exhortation Gaudete et exsultate zusammengefasst hatte, wieder auf.

„Durch die Taufe sind wir in der Tat alle dazu aufgerufen, am göttlichen Leben Christi teilzuhaben und, mit der Firmung, seine Zeugen in der Welt zu werden,“ betonte er am Fenster des Apostolischen Palastes. Dieser Plan Gottes gelte allen Menschen, führte er mit Blick auf die Konzilskonstitution Lumen Gentium und die Weissagungen der Propheten aus.

„Seit diesem Pfingsttag und bis zum Ende der Zeiten wird diese Heiligkeit, deren Fülle Christus ist, all denen geschenkt, die sich dem Wirken des Heiligen Geistes öffnen und sich bemühen, gehorsam zu sein.“ Der Heilige Geist in uns überwinde die Gefühlslosigkeit, öffne die Herzen für die Hoffnung und helfe bei der Reifung in den Beziehungen sowohl zu Gott als auch zu den Menschen, gab der Papst den Pilgern mit auf den Weg. Bitten wir die Jungfrau Maria darum, dass wir auch heute für die Kirche ein erneuertes Pfingsten erlangen, eine erneuerte Jugend, die uns die Freude schenke, das Evangelium zu leben und zu bezeugen und uns ,eine große Sehnsucht eingebe, heilig zu sein zur größeren Ehre Gottes´,“ zitierte er abermals aus seinem Schreiben Gaudete et Exsultate.

20 Mai 2018, 12:18