Beta Version

Cerca

Vatican News
Avvenire-Medienschaffende mit ihren Familien beim Papst Avvenire-Medienschaffende mit ihren Familien beim Papst 

Papst an Medienleute: „Hört zu, fragt nach, setzt euch auseinander"

Papst Franziskus hat katholische Medienschaffende dazu aufgerufen, sich in ihrer Arbeit nicht mit dem zufriedenzugeben, „was ohnehin alle sehen“. Journalisten müssen sich Fragen stellen zu den Ereignissen, über die sie berichten, sagte der Papst der Belegschaft der Zeitung „Avvenire“, die er am Dienstag in Audienz empfing.

„Hört zu, fragt nach, setzt euch auseinander“, riet Franziskus den katholischen Journalisten und Journalistinnen. Er warnte sie zugleich vor den Vereinfachungen des Fundamentalismus und bat sie, Spaltungen zu überbrücken: „Haltet euch fern von den Sackgassen, in denen jene debattieren, die vorgeblich schon alles verstanden haben. Tragt dazu bei, sterile und schädliche Gegensätze zu überwinden.“

 

Stattdessen sollten katholische Medienschaffende Maß nehmen an den Peripherien und an jenen Menschen, die sich selbst nicht verteidigen können. Die journalistische Arbeit dürfe nicht dabei stehenbleiben, „jenen Teil der Realität zu erzählen, der ohnehin schon im Licht der Scheinwerfer der Welt steht. Geht von den Peripherien aus und seid euch darüber im Klaren, dass sie nicht das Ende der Stadt sind, sondern ihr Anfang.“

Konkret rief der Papst die Medienleute dazu auf, schnell konsumierbare Informationen zu meiden, stets das Umfeld einer Information mitzuliefern und Ursachen zu erklären sowie auf Menschen immer mit viel Respekt zuzugehen.

Hier zum Hören:

Leitmotivisch stellte der Papst den Avvenire-Journalisten den Tagesheiligen als Modell vor: Josef, ein „Mann der Konkretheit und der Nähe“, ein Schutzheiliger. Nach seinem Vorbild sollten katholische Medienschaffende „eine Kirche zeigen, die die Wirklichkeit weder von außen noch von oben sieht, sondern die sich in ihr Inneres hineinbegibt, sich mit ihr vermischt, sie bewohnt“ und die Hoffnung der Menschen öffnet.

„Avvenire“ entstand vor 50 Jahren auf ausdrücklichen Wunsch von Papst Paul VI. und versteht sich als eine vom Katholizismus inspirierte Zeitung. Sie erscheint täglich, ihre Auflage liegt bei gut 100.000.

(Vatican News – gs)

01 Mai 2018, 15:06