Beta Version

Cerca

Vatican News
Papst Franziskus bei einem Treffen mit Armen in Rom Papst Franziskus bei einem Treffen mit Armen in Rom  (@L'Osservatore Romano)

Papst besucht Problemviertel Corviale in Rom

Papst Franziskus besucht am 15. April mit dem römischen Hochhauskomplex Corviale, einen sozialen Brennpunkt im Südwesten der italienischen Hauptstadt.

Gegen 16 Uhr wird Papst Franziskus am Sonntag in der Gemeinde San Paolo della Croce in Corviale eintreffen. Erzbischof Angelo de Donatis, der Weihbischof für den westlichen Sektor Paolo Selvadagi und der Pfarrer der Gemeinde Don Roberto Cassano werden den Papst empfangen. Zunächst wird Franziskus die Kommunionkinder, dann die Alten, Kranken und Armen treffen. Dann wird er drei Gemeindemitgliedern die Beichte abnehmen und im Anschluss gegen 18 Uhr gemeinsam mit Priestern der Gemeinde die Eucharistiefeier in San Paolo Gemeinde zelebrieren.

Papst Franziskus folgt damit der Einladung Cassanos, der ihn im November 2017 zu sich in die Gemeinde eingeladen hatte. „Ich hätte nie damit gerechnet, dass er sein Versprechen so schnell wahr macht. Wir sind alle ganz glücklich und aufgeregt“, so Cassano in einem Interview. Franziskus besucht in seiner Diözese Rom vorzugsweise soziale Randbereiche. Corviale, ein fast ein Kilometer langer Betonkomplex mit Wohnungen für rund 8.000 Menschen, gilt als Synonym für städtebauliches Elend.

Die Anlage von Corviale besteht aus zwei 960 Meter langen Riegeln und einem dritten, rund 250 Meter langen Wohnhaus. Der Komplex war Mitte der 1970er bis Mitte der 1980er Jahre nach mittlerweile als überholt geltenden Architekturidealen errichtet worden. Eine verwahrloste Bausubstanz und soziale Probleme machten Corviale zu einem Beispiel verfehlter und inhumaner Stadtplanung. In den zurückliegenden Jahren gab es Versuche einer Restrukturierung.

(vatican news/kap– jg)
 

10 April 2018, 14:20