Beta Version

Cerca

VaticanNews

Papst: Zeigen wir der Welt die Barmherzigkeit Gottes!

Franziskus ruft die Mitglieder der charismatischen Gemeinschaft Emmanuel auf, den Menschen in der heutigen Zeit die Barmherzigkeit Gottes zu zeigen. Das sagte der Papst am Samstagvormittag bei einer Audienz für die Mitglieder der Gemeinschaft im Vatikan.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Die Gemeinschaft Emmanuel ist vor allem in ihrem Ursprungsland Frankreich aktiv. Ihr diesjähriges Jahrestreffen haben sie in Rom und nutzten die Gelegenheit, um den Papst zu treffen. Ihnen sagte Franziskus, dass die Welt der Barmherzigkeit Gottes bedarf. Bei der Audienz in dem vatikanischen Saal Clementina fügte Franziskus an, dass die Barmherzigkeit Gottes immer da sei, denn Gott sei immer bei seinem Volk. Wichtig sei, dass man diese Barmherzigkeit „mit erneuertem Enthusiasmus durch eine erneuerte Seelsorge“ in die Welt trage, damit die Herzen aller Menschen angesprochen würden und ihnen die Möglichkeit anböte, „den Weg zum Vater“ wiederzuentdecken.

„Möge überall dort, wo eure Gemeinschaft präsent ist, sich die Barmherzigkeit des Vater zeigen, insbesondere gegenüber den Armen – in ihren Herzen und ihrem Leib – und so die Wunden ihrer Seelen heilen durch den Trost der Frohen Botschaft sowie der Solidarität und Achtung der Kirche“, so der Papst. Auch fügte er an, dass eine charismatische Gemeinschaft wie jene von Emmanuel dazu aufgerufen sei, „Protagonist der Kirche“ zu sein und zwar einer Kirche, die hinausgehe. Das sei sein größter Wunsch, schloss Franziskus seine Rede ab.

Die Gemeinschaft Emmanuel hat sich 1976 aus einer gegründeten Gebetsgruppe der Katholischen Charismatischen Erneuerung gebildet. Gründungsmitglieder waren Pierre Goursat und Martine Catta. Die Gemeinschaft umfasst derzeit rund 100.000 Mitglieder in 60 Ländern. Sie untersteht der vatikanischen Behörde für Laien, Familie und das Leben. Eine geistliche Bewegung ist eine Gruppe von Christen, die in originärer Form ein intensives Glaubensleben und die  Erneuerung des Glaubens in der Kirche anstrebt.

Zum 1. Januar 2018 wurde eine eigene Klerikergemeinschaft vom Vatikan autorisiert, nach dem Diakone und Priester damit direkt in die Gemeinschaft inkardiniert werden können.

Zum Nachhören
07 April 2018, 12:16