Beta Version

Cerca

Vatican News
Die Bischofsweihe im Petersdom Die Bischofsweihe im Petersdom  (Vatican Media)

Papst zu neuen Bischöfen: „Gebet ist erste Bischofspflicht“

Papst Franziskus hat am fünften Jahrestag seines Amtsantritts drei Bischöfe im Petersdom geweiht. Die Geistlichen werden in Zukunft als Nuntien und mithin im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhles wirken.

Christine Seuss - Vatikanstadt

Ihnen gab der Papst am Fest des heiligen Josef mit auf den Weg, dass sie ihr Bischofsamt als Dienst am Nächsten zu verstehen hätten. „Bischofsamt ist in der Tat der Name eines Dienstes, nicht einer Ehre,“ so der Papst, der die neuen Bischöfe daran erinnerte, dass sie „unter den Menschen und für die Menschen“ und für den Gottesdienst auserwählt seien, „nicht für andere Dinge, nicht für Geschäfte, nicht für Weltlichkeiten, nicht für Politik…“ Sie müssten der Versuchung entkommen, „Fürsten zu werden.“ Die erste Aufgabe eines Bischofs sei das Gebet, betonte Franziskus: „Ein Bischof, der nicht betet, kommt seiner Pflicht nicht nach, er erfüllt seine Berufung nicht.“

Im Lauf seiner Predigt, die in großen Zügen der Predigt entsprach, die das italienischsprachige Pontifikale für Bischofsweihen vorsieht, unterstrich der Papst besonders die Nähe, die die Bischöfe – und damit meinte er nicht nur die eben vor der Weihe stehenden Kandidaten – gegenüber den Priestern ihrer Diözese zeigen müssten. „Dass sie den Bischof noch am gleichen Tag, an dem sie ihn anfragen, besuchen können, oder höchstens am Tag danach“, mahnte Franziskus.

Allerdings werden die drei neuen Bischöfe zunächst keiner Diözese vorstehen: Sie alle werden den Heiligen Stuhl im Diplomatischen Dienst in verschiedenen Teilen der Welt vertreten. Die Bischofsweihe empfingen der Malteser Alfred Xuereb, der Pole Waldemar Stanislaw Sommertag und der Portugiese Jose Avelino Bettencourt. Xuereb, der unter Benedikt XVI. als zweiter Privatsekretär diente, wird den Heiligen Stuhl in Korea und der Mongolei vertreten, Sommertag geht nach Nicaragua, Avelino wird nach Georgien und Armenien entsandt.

Zum Nachhören

Photogallery

Eindrücke von der Messe
19 März 2018, 15:39