Beta Version

Cerca

VaticanNews
Papst Franziskus reist zum Wirkungsort von Pater Pio. Papst Franziskus reist zum Wirkungsort von Pater Pio.  

Papst pilgert zum Wunderheiligen Pater Pio

Papst Franziskus wird am kommenden 17. März auf den Spuren des heiligen Pater Pio unterwegs sein: Etappen seiner eintägigen Reise sind Pietrelcina und San Giovanni Rotondo. Ein Gebet am Grab des Heiligen, eine Freiluftmesse im Wallfahrtsheiligtum sowie ein Besuch in einer Kinder-Krebsstation sind die Hauptpunkte des Programms.

Papst Franziskus unternimmt am 17. März eine Pilgerfahrt zu dem italienischen Volksheiligen Pater Pio (1887-1968). Laut dem vom Vatikan veröffentlichten aktualisierten Reiseprogramm fliegt der Papst Samstagfrüh mit dem Helikopter zunächst in den Geburtsort des Heiligen, Pietrelcina bei Benevento. Nach einstündigem Aufenthalt reist er weiter nach San Giovanni Rotondo, wo der schon zu Lebzeiten als wundertätig verehrte Kapuzinerpater wirkte und begraben liegt. Hauptpunkte des Programms sind der Besuch einer Kinder-Krebsstation, ein Gebet vor den sterblichen Überresten Pater Pios und eine Messe unter freiem Himmel.

Im Wallfahrtsheiligtum von San Giovanni Rotondo selbst trifft der Papst mit der Kapuzinergemeinschaft zusammen und verehrt den konservierten Leichnam von Pater Pio, der in einem Glassarg aufbewahrt wird. Danach feiert Franziskus eine Messe auf dem Vorplatz der modernen Pilgerkirche des Architekten Renzo Piano. Die Rückkehr des Papstes in den Vatikan ist für den frühen Nachmittag vorgesehen.

Im Februar 2016 hatte Franziskus anlässlich des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit die Reliquie Pater Pios in den Petersdom bringen lassen. Hintergrund war das Wirken des Kapuziners zu Lebzeiten als Beichtvater und Seelenführer. Während der Aufbahrung in Rom kamen nach Kirchenangaben rund eine halbe Million Menschen, um den Volksheiligen zu sehen. Pater Pio gehört zu den populärsten Heiligen Italiens, er wird vor allem im Süden des Landes als Helfer in allen Notlagen verehrt.

(kap - nv)

09 März 2018, 11:04