Beta Version

Cerca

VaticanNews

Premiere: Trailer zum neuen Wenders-Film über und mit Franziskus

Eine Weltpremiere: Anlässlich des 5. Jubiläums der Wahl von Papst Franziskus stellt Vatican News den Trailer zum neuen Film des deutschen Regisseurs Wim Wenders vor. Der Dokumentarfilm mit Papst Franziskus trägt den Titel: „Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes“ [Pope Francis. A man of his word].

Mario Galgano – Vatikanstadt

Der Film kommt am 18. Mai 2018 in die amerikanischen Kinos, in Deutschland ist der Film ab 14. Juni 2018 zu sehen. Papst Franziskus selbst wird sich in dem Film direkt an die Zuschauer wenden und seine Geschichte erzählen. Mit Unterstützung des Vatikans konnte der deutsche Filmregisseur Wenders bei der Vorbereitung des Films mehrere lange Gespräche mit dem Papst führen, Einblick in die Archive nehmen und exklusives Bildmaterial verwenden. In dem Film wird der Papst über seine Lieblingsthemen wie ökologische Verantwortung, Migration, Konsum und soziale Gerechtigkeit sprechen.

Ausgangspunkt der Dreharbeiten war der Wunsch des Präfekten des vatikanischen Sekretariats für die Kommunikation, Dario Edoardo Viganò, nicht einen Film über, sondern mit Papst Franziskus zu machen. 

Wenders stammt aus einer katholischen Familie und ist zweifacher Ehrendoktor der Theologie. Er hatte schon 2015 den Vatikansender CTV beraten: Es ging um die Live-Übertragung der Zeremonie, in der Papst Franziskus nach 15 Jahren erstmals wieder die Heilige Pforte des Petersdoms öffnete.

 

Infos vom Filmverleiher Universal Pictures

 

In PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES begleitet Wenders das Publikum auf einer persönlichen Reise mit Papst Franziskus. Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der Kirche.

Das visuelle Konzept des Filmes lässt den Zuschauer mit dem Papst von Angesicht zu Angesicht sein. Ein Gespräch zwischen ihm und – im wahrsten Sinne – der Welt entsteht. Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligionen.

PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES ist in einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit mit dem Vatikan entstanden. Für Wim Wenders, dessen Dokumentarfilme wie BUENA VISTA SOCIAL CLUB, PINA und DAS SALZ DER ERDE immer wieder ausgezeichnet und Oscar®-nominiert wurden, öffnete der Vatikan nicht nur seine Archive, sondern erlaubte dem Regisseur auch die Verwendung von exklusivem Bildmaterial.

Mit PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES ist ein Film entstanden, der uns in einer Zeit, in der das Misstrauen gegenüber Politikern groß ist und in der Lügen, Korruption und „alternative Fakten“ unser Leben bestimmen, einen Mann nahebringt, der lebt, was er predigt, und dem die Menschen aller Glaubensrichtungen, aus aller Welt und aus unterschiedlichsten Kulturen ihr Vertrauen schenken. 

PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES wurde produziert von Wim Wenders gemeinsam mit Samanta Gandolfi Branca, Alessandro Lo Monaco (THE WORLD’S SMALLEST ARMY), Andreas Gambetta und David Rosier (DAS SALZ DER ERDE). Der Film ist eine Co-Produktion von CTV – Centro Televisivo Vaticano, Célestes Images, Solares Fondazione delle Arti, Neue Road Movies, Decia Films, Fondazione Solares Suisse und PTS Art’s Factory.

Die ersten Pressevorführungen von PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES in Berlin, Hamburg und München werden in Kürze stattfinden.

13 März 2018, 12:56