Cerca

Vatican News
Urbi-et-Orbi-Segen von der Loggia am Petersdom Urbi-et-Orbi-Segen von der Loggia am Petersdom  (Vatican Media)

Papsttermine im März und April: Von Pater Pio bis Kreuzweg und Barmherzigkeit

Höhepunkte der Karwoche und des Osterfestes mit dem Papst sind auch in diesem Jahr der Kreuzweg am Kolosseum, die Osternachtmesse im Petersdom sowie die Messe und der Segen „Urbi et Orbi“ auf dem Petersplatz am Ostersonntag. Das geht aus dem liturgischen Programm des Papstes für die kommenden zwei Monate hervor, das der Vatikan am Donnerstag veröffentlichte.

Aus Franziskus' üblichen Osterterminen sticht in diesem Jahr eine Papstmesse mit Missionaren der Barmherzigkeit am 8. April ab 10.30 Uhr auf dem Petersplatz heraus. Die gemeinsame Feier findet just am „Barmherzigkeitssonntag“ eine Woche nach dem Ostersonntag statt. Auf Wunsch des Papstes kamen die sogenannten „Missionare der Barmherzigkeit“, das sind mit speziellen Vollmachten ausgestattete Beichtväter, im „Heiligen Jahr der Barmherzigkeit“ 2015/16 weltweit zum Einsatz.

Doch der Reihe nach. Die Karwoche startet am 25. März mit der Papstmesse zum Palmsonntag auf dem Petersplatz, Beginn ist 10.00 Uhr. Dabei wird am Tag des diözesanen Jugendtages das Weltjugendtag-Kreuz übergeben. Bei der Feier dürften viele junge Teilnehmer der Vorsynode dabei sein, die in den vorangehenden Tagen in Rom Vorschläge für die Synode zum Thema Jugend, Glaube und Berufungen gesammelt haben, die dann im Oktober im Vatikan stattfindet.

Nächster großer Termin in der Karwoche ist Gründonnerstag, der 29. März. Ab 9.30 Uhr feiert der Papst die Chrisammesse im Petersdom, bei der das gleichnamige Öl gesegnet wird, das unter anderem für die Priesterweihe verwendet wird. Traditionell spricht Franziskus bei dieser Gelegenheit grundlegend über die Mission des Priesters. Wo der Papst am selben Tag den Abendmahlsgottesdienst mit der traditionellen Fußwaschung feiern wird, ist derzeit noch nicht bekannt. In den vergangenen Jahren suchte Franziskus bei dieser Gelegenheit die Nähe zu Häftlingen, denen er die Füße wusch.

Am 17. März ein Besuch bei Pater Pio

 

Am Karfreitag, dem 30. März, feiert Franziskus ab 17.00 Uhr zunächst die Liturgie im Petersdom; ab 21.15 Uhr führt er dann den traditionellen Kreuzweg am römischen Kolosseum an. Jeweils am Karfreitag-Abend wird an dem antiken Amphitheater das Gedenken des Leidens und Sterbens Jesu Christi begangen.

Die Osternachtmesse findet einen Tag später ab 20.30 Uhr im Petersdom statt. Der Ostersonntag schließlich beginnt um 10.00 Uhr mit einer Messe auf dem Petersplatz, an deren Anschluss Franziskus dann ab 12.00 Uhr von der zentralen Loggia des Petersdoms aus den traditionellen Segen „Urbi et orbi“ erteilt.

Weitere Termine des Papstes im Monat März und April: Am 9. März findet im Petersdom ab 17.00 Uhr ein Bußgottesdienst mit dem Papst statt. Am 17. März besucht der Jesuiten-Papst das italienische Örtchen San Giovanni Rotondo in Apulien, den Geburts- und den Lebensort des heiligen Kapuzinerpaters Pater Pio, der heute als populärster Heiliger Italiens gelten kann. Seine sterblichen Überreste waren während des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit in den Petersdom überführt worden, wo die Gläubigen sie über mehrere Wochen verehren konnten. Anlass der Papstvisite ist der Todestag von Pater Pio vor 50 Jahren und die erstmalige Erscheinung der Wundmale Jesu an seinen Händen vor 100 Jahren.

(vatican news – pr)
 

15 Februar 2018, 16:17