Beta Version

Cerca

VaticanNews
Der Papst meldete sich nach dem Mittagsgebet zum Weltjugendtag 2019 an Der Papst meldete sich nach dem Mittagsgebet zum Weltjugendtag 2019 an  (AFP or licensors)

Franziskus-Effekt für Weltjugendtag 2019

Die Einschreibung des Papstes zum Weltjugendtag 2019 in Panama hat viele Nachahmer gefunden: innerhalb weniger Stunden haben sich tausende Teilnehmer für das kirchliche Großevent in Zentralamerika angemeldet.

Mario Galgano und Bianca Fraccalvieri - Vatikanstadt

Kaum hatte der Papst nach dem Mittagsgebet am Sonntag auf einem Tablet und vor den tausenden Pilgern und Besuchern auf dem Petersplatz seine persönliche Teilnahme am Weltjugendtag 2019 in Panama eingegeben, da gingen bei den Organisatoren gleich weitere 9.000 Anmeldungen ein. Das bestätigt gegenüber Vatican News P. João Chagas, Jugendbeauftragter beim vatikanischen Dikasterium für Laien, die Familie und das Leben. Er ist sozusagen der vatikanische Mitorganisator des Weltjugendtags, der vom 22. bis 27. Januar 2019 in Panama stattfinden wird. Franziskus meldete sich als erster Pilger zu dem internationalen Jugendtreffen an. Damit hat der Registrierungsprozess für die Pilger offiziell begonnen, erklärt Pater Chagas. Eine Gruppe von Jugendlichen durfte am Fenster des Apostolischen Palastes hautnah mit dabei sein, als der Papst auf einem Tablet seine Teilnahme per Klick bestätigte.

„Der Heilige Vater war sehr glücklich und zufrieden. Es war ein spontanes Treffen mit Jugendlichen, er hat ja sogar ein Selfie mit ihnen gemacht. Franziskus war einverstanden, mit ihnen sogar ein Video aufzunehmen“, erläutert der brasilianische Kurienmitarbeiter. Wie bei den derzeit im südkoreanischen Pyeongchang stattfindenden Olympischen Winterspielen, gibt es auch für den Weltjugendtag in Panama eine Art „Medaillenspiegel“, der die Länder auflistet, die die meisten Anmeldungen für das große Jugendtreffen vorzuweisen haben.

„Zu den Ländern, die bisher am aktivsten sind – und zwar nicht nur mit Anmeldungen, sondern auch mit der Suche nach Informationen und Klicks – gehört Italien. Italienische Jugendliche gehören seit jeher zu den aktivsten Weltjugendtagsteilnehmern. Bereits 15 Minuten, nachdem der Papst beim Angelus auf den Weltjugendtag hingewiesen hat, gab es Jugendliche aus über 120 italienischen Ortschaften, die sich angemeldet hatten.“

Die Organisatoren setzen viel auf die Online-Anmeldung, so Pater Chagas. Dies sei die beste Weise für die Organisatoren, die Anmeldungen aus aller Welt zu verarbeiten.

Zum Nachhören
12 Februar 2018, 14:05