Suche

Datum04/02/2019

Newsletter von Vatican News 4.2.2019

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

04/02/2019

article icon

Das Dokument ist eine starke Absage an Gewalt und Terror: „Gott will nicht, dass sein Name dazu benutzt wird, Menschen zu terrorisieren.“ Ein Meilenstein in den Beziehungen zwischen Christentum und Islam – und es könnte auch auf der internationalen Bühne seine Wirkung entfaltet. 

audio icon

Der kompakte Überblick mit den wichtigsten Ereignissen und Themen aus dem Vatikan und der Weltkirche. Zusammengestellt von der Redaktion.  

PAPST FRANZISKUS IN ARABIEN

article icon

Ein flammendes Plädoyer für Toleranz und Religionsfreiheit hat Papst Franziskus auf der Arabischen Halbinsel gehalten - vor 700 Muslimen, Christen, Juden und anderen Religionsvertretern. 

article icon

Vatican News dokumentiert hier die Ansprache des Papstes vor den Teilnehmern der Interreligiösen Konferenz in Abu Dhabi in voller Länge und in offizieller deutscher Übersetzung.

article icon

Bemerkenswerter Auftakt: Der Regierungschef der Vereinigten Arabischen Emirate und die beiden Religionsführer gehen Seite an Seite die Rampe zur Freilichtarena hinauf, zu den Klängen meditativer Musik.  

article icon

Nach dem Empfang mit militärischen Ehren folgten ein privates Gespräch, der Eintrag ins Gästebuch sowie der übliche Geschenkeaustausch.

video icon

Unsere Korrespondenten sind schon da - und haben das Warten auf den Papst mit ihren Videokameras eingefangen. 

ABU DHABI: UNSERE INTERVIEWS

article icon

„Was hier passiert, ist ein wichtiges und vielleicht auch historisches Ereignis.“ Das sagt der Generalsekretär des Weltkirchenrates, Olav Fykse-Tveit, über die interreligiöse Konferenz von Abu Dhabi, zu der auch Papst Franziskus angereist ist. 

article icon

Sind das „Jahr der Toleranz“ und die Interreligiöse Konferenz im streng islamischen Abu Dhabi eigentlich nur Show? Keineswegs, sagte uns der polnische Chefrabbiner Michael Schudrich. Seit 2004 leitet er die jüdische Gemeinde in Polen, vor zwei Monaten war er das erste Mal in Abu Dhabi.

article icon

Unser Korrespondent Stefan von Kempis berichtet von Abu Dhabi aus über die Reise von Papst Franziskus. Hier versucht er sich an einem kleinen Emirate-Porträt… im Q&A-Format. 

ABU DHABI: UNSERE PRESSESCHAU

article icon

Im Fernsehen ist die Berichterstattung ausgiebig; es laufen Live-Reportagen von den Auftritten von Franziskus, Berichte über die katholische Gemeinschaft in den Emiraten, Interviews mit Kirchenleuten. 

NACHGEREICHT

article icon

Vatican News dokumentiert an dieser Stelle die Predigt des Papstes zur Heiligen Messe mit Ordensleuten am Welttag des geweihten Lebens in voller Länge und in offizieller deutscher Übersetzung. 

DEUTSCHLAND UND DIE WELT

article icon

Zum Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung am 6. Februar hat der Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks Missio München, Wolfgang Huber, ein Ende des menschenverachtenden Eingriffs gefordert.  

article icon

Im Anschluss an eine Reise hat der Erfurter Weihbischof Reinhardt Hauke auf die internationale Bedeutung der im Oktober anstehenden Amazonassynode hingewiesen.

article icon

Vor der für Ende Februar geplanten Kinderschutz-Konferenz im Vatikan haben sich prominente deutsche Katholiken in einem offenen Brief mit Forderungen an Kardinal Reinhard Marx gewandt. 

AUS LATEINAMERIKA

article icon

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat dem Papst einen Brief geschrieben. Das bestätigte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin während seines Aufenthalts in Abu Dhabi. 

article icon

Die Bischöfe prangern die „schmerzhafte Situation“ Venezuelas an. In einer Mitteilung des Präsidiums der Bischofskonferenz gehen sie auf die konkreten aktuellen Probleme des Landes ein.

article icon

Vor Bekanntgabe des endgültigen Wahlergebnisses hat sich der salvadorianische Kardinal Gregorio Rosa Chavez optimistisch zur Zukunft in seinem Heimatland geäußert.  

article icon

In einer am Wochenende auf ihrer Internetseite verbreiteten Stellungnahme bemängelte die Kubanische Bischofskonferenz, dass die neue Verfassung ausschließlich die marxistisch-leninistische Ideologie zulasse.

ZU GUTER LETZT

article icon

Sie sollen für die die Bomben in der Kathedrale von Jolo verantwortlich sein. Nun haben sich Angehörige der Terrorgruppe Abu Sajaf nach einer Verfolgungsjagd von Polizei und Armee ergeben.  

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Newsletter Registrierung Abmelden

Copyright © 2017-2020 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.