Newsletter von Vatican News 9.7.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

09/07/2018

Bergung eines Opfers in Kumano in der Präfektur Hiroshima
article icon

Es waren die schlimmsten Überschwemmungen, die Japan seit 35 Jahren erlebt hat: Mindestens 114 Menschen kamen ums Leben, über sechzig werden derzeit noch vermisst. 

BLICKPUNKT PAPST

Benedikt XVI. vor ein paar Tagen mit dem brasilianischen Kardinal Damasceno Assis
article icon

Der Wiener Dogmatiker, Herausgeber der Zeitschrift, in der Benedikts Aufsatz erschien, findet den Text in zweifacher Hinsicht bemerkenswert.  

AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

spain-migrants-eu-proactiva-open-arms-1530647085333.jpg
article icon

Europa wird endgültig zur Festung ausgebaut: Die Mauerbauer haben gesiegt. Der Kölner Kardinal Reiner Maria Woelki findet das nur noch „traurig“. 

Der Grazer Bischof Wilhelm Krautwaschl
article icon

Bischof Wilhelm Krautwaschl hat bei zwei grenzüberschreitenden Gottesdiensten die Christen ermahnt, die Toten im Mittelmeer nicht einfach hinzunehmen. 

00851_CONCISTORO2003aem.jpg
video icon

Das König-Abdullah-Zentrum für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog (KAICIID) in Wien hat den am Freitag verstorbenen Kurienkardinal Jean-Louis Tauran als „großes Vorbild“ gewürdigt.  

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. wählt einen neuen Oberen
article icon

Die von Rom getrennte traditionalistische Piusbruderschaft kommt am Mittwoch im schweizerischen Econe zu ihrem Generalkapitel zusammen.  

IN KÜRZE IN ROM

Auf den Petersplatz eingeladen
article icon

Jugendsynode ist im Oktober – davor noch, von 30. Juli bis 3. August, kommen zehntausende Ministranten und Ministrantinnen nach Rom. Der Papst empfängt die „Minis“ in einer Sonderaudienz.  

AUS ALLER WELT

Mossul am 2. Juli des letzten Jahres - heute sieht es stellenweise immer noch so aus
article icon

Vor einem Jahr erklärte der Ministerpräsident den Sieg über den „Islamischer Staat“ in Mossul. Den stärksten Schaden haben die Terroristen in den Köpfen der Menschen in Mossul hinterlassen. Ein Priester erzählt. 

Bund leuchtend: Prag, Hauptstadt der Tschechischen Republik
article icon

Für den Kirchenbesitz, der im Sozialismus eingezogen worden war, zahlt der Staat Entschädigung. Aber darauf will er eine Steuer von 19 Prozent einziehen. Skandalös findet das der Kardinal von Prag.  

Mutter mit Baby beim Arzt
article icon

Man treffe hier viele Familien mit nur einem Elternteil, zumeist der Mutter. Die Kirche vor Ort leiste gute Arbeit in der Begleitung dieser Familien, lobt Erzbischof Wells. 

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte
article icon

Die philippinischen Bischöfe haben zum Gipfeltreffen mit Präsident Rodrigo Duterte an diesem Montag Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit von Kirche und Regierung aufgezeigt. 

Das Regime von Präsident Maduro (Mitte) am 5. Juli bei einer Parade zum Unabhängigkeitstag
article icon

Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch, das Kardinal Jorge Liberato Urosa Savino mit 75 Jahren dem Kirchenrecht entsprechend eingereicht hat, angenommen. 

Proteste gegen Regierung in Nicaragua
article icon

Während Ortega in der Hauptstadt sprach, räumten Polizisten gewaltsam Straßensperren. Nicaraguas Kardinal Brenes forderte den Präsidenten dazu auf, die Aktion abzubrechen. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Secretaria pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.