Cerca

Datum02/07/2018

Newsletter von Vatican News 2.7.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

02/07/2018

Bari erwartet Papst Franziskus und religiöse Führer zum gemeinsamen ökumenischen Gebet am 7. Juli
article icon

Bari ist nicht nur das Tor zum Orient, sondern selbst Anlaufstelle und Lebensraum für Christen der verschiedensten Konfessionen. Darauf macht der Erzbischof von Bari-Bitonto, Francesco Cacucci, im Vorfeld des großen ökumenischen Gebetstreffens aufmerksam. Am Samstag werden auf Einladung des Papstes zahlreiche religiöse Führungspersönlichkeiten in der Adria-Stadt zusammenkommen. 

BLICKPUNKT PAPST UND VATIKAN

Freut sich auf den Papst: Gintaras Grusas, Erzbischof von Vilnius
article icon

„Der Finger Gottes führt den Papst in diesem Jahr nach Litauen“: Davon zeigt sich der Erzbischof von Vilnius, Gintaras Grušas, im Interview mit Vatican News überzeugt. 

Franziskus feiert eine Vesper in der Papstbasilika Sankt Paul vor den Mauern
article icon

Einzigartiger Blick auf das mittelalterliche Rom: Die Ausgrabungen in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern sind für Besucher wieder offen. 

AUS DEUTSCHLAND

Bei der dritten Bewerbung hat es geklappt: Der Naumburger Dom wird Weltkultur-Erbe.
article icon

Die dritte Bewerbung hatte Erfolg: zweimal hatte die UNESCO geurteilt, die Region um den Naumburger Dom in Sachsen-Anhalt habe keinen „einmaligen universellen“ Wert. Diesmal gab sie grünes Licht.  

Der Malteser Hilfsdienst ist weltweit engagiert
article icon

Der Malteser Hilfsdienst hat Vorwürfe der Vettern- und Misswirtschaft zurückgewiesen, die die „Süddeutsche Zeitung“ am Montag in einem Artikel erhob.  

Blick auf die zerstörte Stadt Mossul im Irak
article icon

Weltkirche-Bischof Ludwig Schick hat zu Solidarität mit Christen in Nahost aufgerufen. Er kündigte auch ein Projekt der deutschen katholischen Hilfswerke für den Wiederaufbau im Nordirak an. 

AUS ALLER WELT

Der philippinische Präsident hat einen Dialog mit der Kirche angestoßen
article icon

So könnte der Präsident beim Wort genommen und Inhalte direkt ausgetauscht werden. Duterte und die Kirche kritisieren einander teils heftig. 

Immer wieder kommt es in Zentralafrika zu Anschlägen gegen Geistliche, internationale Einrichtungen und doe Zivilbevölkerung, hier in Bangui im April 2018 auf das MINUSCA-Quartier
article icon

Ein weiterer Geistlicher ist der ausufernden Gewalt im Land zum Opfer gefallen. Der Ermordete war der Generalvikar der Diözese Bambari. Er hatte unermüdlich für Frieden geworben.  

Unterstützer der Opposition demonstrieren in Kinshasa
article icon

Für glaubwürdige Wahlen am 23. Dezember müssten jetzt die Voraussetzungen geschaffen werden. Darin sind sich Kongos Bischöfe nach einer Vollversammlung einig. 

Eine afghanische Sikh-Frau weint bei einer Beerdigung nach den Anschlägen auf Sikhs und Hindus in Jalalabad.
article icon

Der sogenannte Islamische Staat hat bei einem Selbstmordanschlag im Osten Afghanistans eine Gruppe von Sikhs und Hindus angegriffen. 19 Menschen wurden dabei getötet. 

Metropolit Hilarion
article icon

Eine Delegation des Patriarchats von Konstantinopel wird in einer Woche Moskau besuchen. In der Ukraine gibt es drei orthodoxe Kirchen, die miteinander in Konflikt stehen. 

Oura-Kathedrale von Nagasaki
article icon

12 christliche Stätten in Nagasaki und in der Region von Amakusa gehören ab jetzt zum UNESCO-Weltkulturerbe.  

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.