Newsletter von Vatican News 1.7.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

01/07/2018

pope-francis--angelus-prayer-1530443102810.jpg
article icon

Im Anschluss an sein Mittagsgebet an diesem Sonntag betonte er, er stehe hinter den Bemühungen der „Bischöfe und vieler Menschen guten Willens“, bei dem Dialog „auf dem Weg zur Demokratie“ als Vermittler aufzutreten. Lobende Worte fand er auch für das politische Tauwetter zwischen den Erzrivalen Äthiopien und Eritrea. 

Papst Franziskus segnet die anwesenden Pilger auf dem Petersplatz
article icon

Jesus ist die Quelle des Lebens, die für diejenigen sprudelt, die ihm vollständig vertrauen. Das betonte Papst Franziskus bei seiner Katechese vor dem Angelus an diesem Sonntag. 

THEMEN DES TAGES

Ein "Blumenmarsch", um an die bei Protesten getöteten Kinder zu erinnern, am Samstag, 30.06.2018 in Managua.
article icon

Zwar hat Präsident Ortega noch nicht auf Forderungen nach vorgezogenen Neuwahlen reagiert, dennoch soll am kommenden Dienstag der nationale Dialog mit Vermittlung der Bischöfe weitergehen. 

article icon

Das Treffen zwischen dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed und Vertretern Eritreas sei ein glücklicher Tag für alle Katholiken beider Länder gewesen, betonte der Erzbischof von Addis Abeba, Kardinal Berhaneyesus Souraphiel.

Alois Schwarz ist nun Bischof von St. Pölten
article icon

An der feierlichen Amtseinführung des bisherigen Kärntner Bischofs am Sonntag nahmen zahlreiche Kirchenvertreter und Repräsentanten aus Ökumene, Politik und öffentlichem Leben teil. 

AUS DEM VATIKAN

Kardinalstaatssekretär Parolin am Freitag in Montenegro
article icon

Der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat sich bei seinem ersten offiziellen Besuch in Serbien für eine Lösung der Kosovo-Frage eingesetzt.  

Erzbischof Bernadito Auza
article icon

Der Vatikanvertreter bei den Vereinten Nationen, Erzbischof Bernardito Auza, würdigt die erzielten Fortschritte im Kampf gegen Leichtfeuerwaffen.  

ZUR DISKUSSION GESTELLT

Macht längst Neuevangelisierung in Social Media: Papst Franziskus
article icon

Wege zur Verkündigung des Glaubens in den sozialen Netzwerken und die verschiedenen Aspekte der digitalen Welt standen im Fokus des Jahrestreffens der Medienverantwortlichen. 

Franziskus mit dem Twitter-Logo
article icon

Nicht jeder Pfarrer braucht einen Twitter- oder Instagram-Account. Dies - und wie Social Media für Priester trotzdem funktionieren kann - verriet im Gespräch mit Vatican News Paul Wuthe von Kathpress. 

AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Religiöse Radikalisierung: Oft auch frauenfeindlich.
article icon

Der Deutsche Volkshochschulverband (DVV) will ein bundesweites Präventionsprogramm starten, das Mitarbeiter von Sprach- und Integrationskursen zum Ziel hat. 

Da hilft nur noch beten? Diözese Köln beklagt Katholiken- und Seelsorgerschwund
article icon

Das Erzbistum Köln stelle sich auf eine Halbierung des Seelsorgepersonals in den nächsten zehn Jahren ein. Diese schonungslose Analyse präsentierte Kardinal Woelki seinem Diözesanpastoralrat. 

AB HEUTE: UNSERE SONDERSERIE

PaoloVI.jpg
video icon

Vor fünfzig Jahren veröffentlichte Paul VI. die Enzyklika „Humanae Vitae“, in der er künstlichen Methoden der Empfängnis-Verhütung eine Absage erteilte. Sonntags im Juli mehr dazu bei uns im Programm. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Secretaria pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.