Newsletter von Vatican News 9.5.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

VaticanNews

Newsletter

09/05/2018

Papst Franziskus
article icon

Der Katholikentag in Münster soll „ein sichtbares Zeichen für den Frieden“ werden. Das wünscht sich der Papst. In einem Grußwort an die Teilnehmer, die am Mittwochabend veröffentlicht wurde, fügt Franziskus an, dass er sich vom Katholikentag „ein großes Fest des Glaubens“ erhoffe. 

BLICKPUNKT PAPST

vatican-pope-audience-1525854484911.jpg
article icon

Die Taufe ist ein einzigartiges „spirituelles Siegel“, das jeden Menschen rettet.  

Franziskus bei der Generalaudienz
article icon

Papst Franziskus hat bei der Generalaudienz abermals zum Gebet für Frieden in Syrien aufgerufen. 

Die Wallfahrtskirche Maria Theotokos in Loppiano
article icon

Franziskus besucht an diesem Donnerstag zwei neue geistliche Gemeinschaften in Nomadelfia und Loppiano.  

Metropolit Rastislav
article icon

Das Oberhaupt der orthodoxen Kirche von Tschechien und der Slowakei, Metropolit Rastislav (Gont), wird am Freitag zu seinem ersten Besuch bei Papst Franziskus erwartet. 

BLICKPUNKT VATIKAN

segretari speciali dle sinodo 2018.jpg
article icon

Der Vatikan hat das Arbeitsdokument für die geplante Jugendsynode im Oktober beschlossen. 

article icon

Wegen Unterschlagung und Geldwäsche müssen sich seit Mittwoch ein früherer Präsident der Vatikanbank IOR und sein Anwalt vor dem vatikanischen Gerichtshof verantworten. Es geht um Vergehen zwischen 2001 und 2008.

Kardinal Jose Gregorio Rosa Chavez und Papst Franziskus
article icon

Die erwartete Heiligsprechung des ermordeten Märtyrerbischofs Oscar Romero (1917-1980) solle in dessen Heimatland El Salvador geschehen.  

article icon

Ein Interview mit Johan Galtung - dem Erfinder des Konzeptes des „Friedensjournalismus“ – zur diesjährigen Papstbotschaft zum Weltmedientag: „Die Wahrheit wird euch befreien. Fake news und Friedensjournalismus.“

SHARE JOURNEY 1.png
video icon

Rund um den nächsten Weltflüchtlingstag am 20. Juni plant „Caritas Internationalis“ eine weltweite Aktionswoche. 

AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Felix Genn, der Bischof von Münster
article icon

Unter dem Motto „Suche Frieden“ ist an diesem Mittwoch der Katholikentag gestartet.  

article icon

Die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999 soll von den mittlerweile fünf Kirchen, die sie unterzeichnet oder sich ihr angeschlossen haben, weiter fruchtbar gemacht werden.

Deutsche und Französische Soldaten mit den entsprechenden Ministern
article icon

Militärbischof Franz-Josef Overbeck weiche dem Problem der „strukturellen Unverträglichkeit von Militär und Christentum“ aus, wirft die katholische Friedensbewegung Pax Christi dem Bischof vor. 

article icon

Der Linzer Bischof Manfred Scheuer und Franz Kehrer, Direktor der Caritas Oberösterreich, setzen sich für einen gut integrierten und dennoch von Abschiebung bedrohten Lehrling aus Afghanistan ein.

AUS ALLER WELT

Jeder vierte Migrant ist mit Menschenhandel in Berührung gekommen
article icon

Papst Franziskus bezeichnet es ein Verbrechen gegen die Menschheit: Den Menschenhandel. Über eine Million Menschen werden jedes Jahr verschleppt.  

article icon

Die christliche Gemeinschaft im Punjab und andere religiöse Minderheiten sind besorgt über einen neuen Gesetzesentwurf, der in allen Schulen und Universitäten Unterricht des islamischen Rechts und des Korans vorsieht.

Christen in Indien
article icon

Der Bischof der indischen Diözese Dindigul, Thomas Paulsamy, hat sich über vermehrte gewaltsame Übergriffe auf Christen durch fundamentalistische Hindus besorgt gezeigt.  

article icon

Die philippinische Regierung hat dem „Pfarrei-Pastoralrat für verantwortungsvolles Wählen“ grünes Licht gegeben für die Überwachung der nächste Woche geplanten Dorf- und Jugendratswahlen.

Will durch eine Verfassungsänderung länger an der Macht bleiben: Präsident Nkurunziza
article icon

Ein Verfassungsreferendum am 17. Mai, das die Amtszeit des Präsidenten von fünf auf sieben Jahre verlängern soll, stößt auf starken Widerspruch. 

UNSER FILMTIPP

Unser Filmtipp: Was werden die Leute sagen
article icon

Den Spagat zwischen zwei Welten beherrscht ein aus Pakistan stammendes und in Norwegen lebendes 15-jährige Mädchen nur allzu gut. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Secretaria pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.