Beta Version

Cerca

Datum16/05/2018

Newsletter von Vatican News 16.5.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

16/05/2018

INSTAGRAM.D4W-_0002419.JPG
article icon

Wenn wir getauft werden, „ziehen wir Jesus an“. Das sagte der Papst bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch. Und damit sei für die Getauften vor allem das Gebot verbunden, einander zu lieben. 

GEWALT IM NAHEN OSTEN

Franziskus bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz
article icon

Dutzende von Toten und Verletzten im Gaza-Streifen: Die Eröffnung einer US-Botschaft in Jerusalem hat den Nahen Osten wieder einmal in Flammen gesetzt. Papst Franziskus verfolgt die Nachrichten mit Bestürzung. 

Proteste in Gaza
article icon

Die vielen Toten bei palästinensischen Protesten an der Grenzmauer im Gazastreifen hätten vermieden werden können, „wenn die israelischen Streitkräfte auf tödliche Waffen verzichtet hätten“, so die katholischen Bischöfe des Heiligen Landes in einer veröffentlichten Erklärung. 

Demonstranten im Gazastreifen mit Trump-Karikatur
article icon

Bettina Marx leitet die Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah im Westjordanland und ist damit auch für Gaza verantwortlich. Für die Menschen in Gaza sei der Zustand nicht hinnehmbar, sagte sie im Interview mit dem Kölner Domradio. 

BLICKPUNKT PAPST UND VATIKAN

Ein Blick auf den Papst und die Bischöfe
article icon

Das erste von drei Treffen war kurz: 30 Minuten dauerte die Begegnung zwischen den 34 angereisten Bischöfen Chiles und Papst Franziskus.  

vatican-pope-audience-fbl-1526462881562.jpg
article icon

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Spieler und Manager des österreichischen Fußballclubs SK Rapid Wien an diesem Mittwoch: Eigentlich war es vorgesehen, dass sie den Papst im Vorfeld der Generalaudienz in der vatikanischen Audienzhalle begrüßen sollten. 

Papst Franziskus und seine Gäste
article icon

Der Papst empfing vor der Generalaudienz eine Delegation aus Buddhisten, Hindus, Jainisten und Sikhs, die sich bei einem Treffen am Dienstag mit Christen über „Dharma und Vernunft“ ausgetauscht hatten. 

AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Zankapfel in Bayern: Das Kreuz
article icon

„Es bewahrt den Staat vor der Versuchung, sich totalitär des Menschen zu bemächtigen,“ sagte der Präfekt des Päpstlichen Hauses in einem Interview des „stern“. 

Immer an der Seite des Papstes: Georg Gänswein
article icon

„Ich meine, dass wir es ganz gut miteinander können, trotz aller Unterschiede in Charakter, Stil und Temperament“, sagte Gänswein über Franziskus in einem „stern“-Interview. 

Nothilfe durch die Vereinten Nationen im Südsudan
article icon

Mit einem Nothilfepaket in Höhe von 70.300 Euro unterstützt das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ über 5.600 Mädchen und Jungen und ihre Familien im Südsudan. 

AUS ALLER WELT

Begräbniszeremonie für die 21 Märtyrer am Dienstag
article icon

In ganz Ägypten läuteten am Montagabend die Glocken der christlichen Kirchen und Klöster ohne Unterlass, um die Rückkehr der Leichname von 21 koptischen Christen zu feiern.  

VENEZUELA-ELECTION-CAMPAIGN-MADURO
article icon

Hinter dem Aufruf zu vorgezogenen Wahlen stünden politische Interessen, bekräftigen sie in einem Anfang der Woche veröffentlichten Appell. 

UNSER SERVICE - FÜR SIE!

Unser Filmtipp: The Cleaners
article icon

Investigativer Dokumentarfilm über die Aufgaben der „Content Manager“ in sozialen Netzwerken wie Facebook, die überwiegend von Arbeitern auf den Philippinen ausgefüllt werden: In Sekundenschnelle manuell zu entscheiden, welche Inhalte auf Internetplattformen veröffentlicht werden dürfen oder gegen die Richtlinien verstoßen. 

unsere.jpg
article icon

Nach dem Abitur die Frage: Und was nun? Nicht wenige junge Menschen mit Abitur in der Tasche beginnen ein Studium. BWL, Medizin, Philosophie – oder Theologie. Auch neben dem Studium gibt es viele Wege, sich mit der Theologie auseinanderzusetzen. Zum Beispiel, indem man in einen Orden eintritt, wie Schwester Lucia. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.