Beta Version

Cerca

Datum20/01/2018

Newsletter von Vatican News 20.1.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

20/01/2018

Papst Franziskus beim Einzug zur Heiligen Messe in Trujillo, Peru
article icon

Papst Franziskus hat den Peruanern Lob für ihre Solidarität nach dem vernichtenden Klimaphänomen „El Niño“ ausgesprochen - und zugleich organisiertes Verbrechen und fehlende Zukunftschancen beklagt. 

BLICKPUNKT PAPSTREISE

Papst und Präsident: Vor dem Präsidentenpalast von Lima
article icon

Peru konnte mehr tun gegen Menschenhandel, Raubbau an der Natur und Korruption. Korruption sei überhaupt das „Virus“ Lateinamerikas, kritisierte Franziskus im Regierungspalast in Lima. 

Begegnung mit den Menschen in Puerto Maldonado
article icon

Die Ausbeutung von Natur und Mensch stand auch bei der zweiten Ansprache von Papst Franziskus im Zentrum. Aber dagegen könne man was tun. 

Dort traf der Papst die Jesuiten: In der Kirche San Pedro in Lima
article icon

An die 100 Jesuiten aus Peru haben am Freitagabend mit ihrem Mitbruder aus Rom gesprochen: Franziskus habe „sehr ehrlich und entspannt“ vier, fünf Fragen beantwortet, sagte uns einer, der dabei war.  

Tanzen und singen: Der Papst im Kinderheim
article icon

„Findet euch nicht damit ab, das Schlusslicht der Gesellschaft zu sein, das nur als Anhängsel mitgezogen wird. Wir brauchen euch als Motor, der antreibt“: Papst ... 

Vom Papst noch in seiner Zeit als Erzbischof gegründet: die Jugendinitiative Scholas Occurentes
article icon

Papst Franziskus trifft an diesem Samstag im nordperuanischen Trujillo Jugendliche aus verschiedenen Landesteilen, die in dem Bildungsnetzwerk „Scholas Occurentes“ engagiert sind.  

Papst Franziskus in Peru
article icon

Der Einsatz von Papst Franziskus für die Umwelt und den Regenwald beherrscht am Samstag die Tageszeitungen in Peru. 

Papst Franziskus freut sich auf Peru und Chile - ein Ausschnitt aus der Videobotschaft
article icon

Sonntag ist der letzte Tag der Papstreise nach Chile und Peru. Hier das gesamte Programm Schritt für Schritt.  

PAPSTREDEN IM VOLLEN WORTLAUT

Junge Leute freuen sich auf den Papst in Peru
article icon

Im Wortlaut: die Predigt von Papst Franziskus bei der Heiligen Messe in Trujillo, Peru, in amtlicher deutscher Übersetzung. 

Der Papst im Präsidentenpalast von Peru
article icon

Im Wortlaut: die Ansprache des Papstes vor Vertretern der Regierung, des öffentlichen Lebens und dem Diplomatischen Korps in amtlicher deutscher Übersetzung. 

2018-01-19 Incontro con la Popolazione a Insitituto Basadre
article icon

Im Wortlaut: die Rede des Papstes vor peruanischen Bürgern im Istituto Jorge Basadre im Amazonasgebiet Perus in amtlicher deutscher Übersetzung. 

Der Papst im Hogar Principito in Puerto Maldonado
article icon

Im Wortlaut: die Ansprache des Papstes im peruanischen Kinderheim Hogar Principito in amtlicher deutscher Übersetzung. 

WEITERE NACHRICHTEN

Bedrohter Lebensraum: Amazonien
article icon

Brasiliens Kirche will Indigenen-Vertreter massiv in die Vorbereitung der Amazonien-Synode 2019 im Vatikan einbeziehen. Das bekräftigt der brasilianische Kardinal Claudio Hummes. 

Der Marsch für das Leben in Washington DC
article icon

Der US-Präsident wandte sich als erster Bewohner des Weißen Hauses direkt und live an die hunderttausenden Demonstranten des „March of Life“. Er bekräftigte, das Recht auf Leben sei das erste Menschenrecht.  

Flagge von Malawi
article icon

Ein katholischer Priester ist in Malawi an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben. Der Pfarrer aus dem Erzbistum Blantyre erlag in einer Klinik den Verletzungen, die ihm Straßenräuber zugefügt hatten. 

Die vatikanischen Museen zeigen eine Sonderausstellung, der Eintritt ist frei
article icon

Die Vatikanischen Museen zeigen ab kommenden Dienstag eine Fotoausstellung, bei der Menschen mit Handicap klassische Kunstwerke nachstellen. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.