Beta Version

Cerca

Datum16/01/2018

Newsletter von Vatican News 16.1.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

16/01/2018

Papst Franziskus bei der Messe in Santiago de Chile
article icon

Die Seligpreisungen Jesu sind die „Ausrottung des Stillstands, das Abschütteln einer negativen Niedergeschlagenheit“, so der Papst bei seiner ersten großen Messe in Santiago: Sie sind Hoffnung „für alle, die weiterhin auf die Zukunft setzen“. 

BLICKPUNKT PAPSTREISE

Messe in Santiago de Chile
article icon

Es war die erste große Messe des Papstes in Chile: Hier finden Sie seine Predigt bei der Messfeier für Frieden und Gerechtigkeit im Parque O’Higgins, Santiago de Chile, im vollen Wortlaut und in offizieller deutscher Übersetzung.  

Der Papst bei seiner Ansprache
article icon

In seiner ersten offiziellen Rede in Chile lobte Franziskus vor Vertretern von Staat und Gesellschaft die Demokratie des Landes, er drückte „Schmerz und Scham“ über den Missbrauchsskandal aus und hob die Nation als Zukunftsprojekt hervor. 

Der Papst in Chile
article icon

Hier finden Sie die Papstansprache vor Vertretern von Staat und Gesellschaft in vollem Wortlaut und in offizieller deutscher Übersetzung. 

Kardinal Ezzati
article icon

Als junger Jesuit war Jorge Mario Bergoglio zum Studium in Chile – und das Land und seine Kirche empfangen den heutigen Papst nach so vielen Jahren mit großer Zuneigung, sagt der chilenische Kardinal Ricardo Ezzati Andrello im Gespräch mit Vatican News. 

Mapuche-Mädchen
article icon

Hier und da ist von Anschlägen aus Mapuche-Kreisen gegen Kirchen und von Vorbehalten gegen den Papst zu hören. Die meisten Vertreter dieser Indigenen freuen sich aber auf den Papst, sagt gegenüber Vatican News Hector Vargas, Bischof von Temuco. 

Papst Franziskus vor seiner ersten Messe in Chile
article icon

Bei seiner Begegnung mit chilenischen Bischöfen am Dienstag trifft Papst Franziskus in Santiago voraussichtlich auch mit dem ältesten Bischof der katholischen Kirche zusammen. Bernardino Pinera Carvallo, emeritierter Erzbischof von La Serena in Chile, ist 102 Jahre alt. 

Vor der Kathedrale in Santiago
article icon

Bereits im Hinflug nach Santiago verriet der Papst, dass er Chile gut kenne, da er dort ein Jahr lang studiert hatte. Das Verhältnis zwischen Chilenen und Argentiniern ist vielleicht ein wenig so wie das zwischen Deutschen und Niederländern, sagt Stefan Kempis, Vatican News-Korrespondent in Chile. 

Mapuche
article icon

Auch nach der Ankunft von Papst Franziskus in Chile reißt die Serie von Anschlägen gegen Kirchengebäude nicht ab: Am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr warf in der Ortschaft Puente Alto eine Gruppe von fünf Personen Molotov-Cocktails gegen die Pfarrkirche „Madre de la Divina Providencia“, berichtete das Onlineportal „El Dinamo“. 

WEITERE NACHRICHTEN

Erdogan
article icon

Papst Franziskus empfängt Anfang Februar den türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdogan in Audienz. Das hat der vatikanische Pressesaal an diesem Dienstag auf Anfrage von Journalisten bestätigt. 

Kardinal Kurt Koch
article icon

Am 12. Februar findet auf Einladung von Kardinal Christoph Schönborn in Wien ein hochkarätiges Ökumenetreffen mit dem vatikanischen Einheitsrats-Präsidenten Kardinal Kurt Koch und dem Präsidenten der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, statt. 

Österreichische Fahne
article icon

Österreichs Außenministerin Karin Kneissl macht an diesem Dienstag in Rom ihren Antrittsbesuch beim italienischen Außenminister Angelino Alfano. Vor der Begegnung am Nachmittag trifft sie den vatikanischen Außenbeauftragten, Erzbischof Paul Richard Gallagher, zu einem Arbeitsgespräch im Vatikan. 

Warschau
article icon

Die Bischöfe machen sich weiter für die Aufnahme von Opfern des Syrien-Krieges stark. Er verliere die Hoffnung nicht, dass die polnische Regierung am Ende der Gespräche mit der Kirche einem „humanitären Korridor“ für Flüchtlinge zustimmt, sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Stanislaw Gadecki, bei einer Pressekonferenz in Warschau. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.