Beta Version

Cerca

Datum12/01/2018

Newsletter von Vatican News 12.01.2018

Können Sie den Newsletter nicht sehen?  Online ansehen

Vatican News

Newsletter

12/01/2018

Nicht nur freudige Erwartung: Papstplakat in Chile
article icon

Wenige Tage vor der Ankunft des Papstes in Chile sorgt ein Zwischenfall in einer Kirche der Hauptstadt für Aufregung. Unbekannte legten am Freitag kurz nach Mitternacht beim Portal einer Kirche Feuer und hinterließen eine Bombendrohung gegen den Papst. Die Ermittlungen laufen. 

DER PAPST UND SEINE GÄSTE

Pfarrer Jens-Martin Kruse an diesem Donnerstag bei Papst Franziskus
article icon

Als „eine Art ökumenischen Primas“ sieht der scheidende Pfarrer der deutschen evangelischen Gemeinde in Rom, Jens-Martin Kruse, Papst Franziskus. Der Papst habe damit einen „entscheidenden Beitrag zur Annäherung unserer Kirchen geleistet“, so Kruse nach seinem Abschiedsbesuch beim Papst im Gespräch mit Vatican News. 

Papst Franziskus und der Großerzbischof von Kiew-Halytsch auf einem Archivbild
article icon

Der Papst besucht am kommenden 28. Januar die Basilika Santa Sofia in Rom. Franziskus nehme damit eine Einladung des Großerzbischofs von Kiew-Halytsch an, teilte Vatikansprecher Greg Burke an diesem Freitag mit. Der Papst werde in der Kirche die Mitglieder der ukrainischen griechisch-katholischen Gemeinde treffen; die Visite starte um 16.00 Uhr. 

DER PAPST UND SEINE WORTE

Der Papst bei der Frühmesse in der Casa Santa Marta
article icon

Beharrlichkeit und Mut im Glauben machen das christliche Gebet aus – darüber hat Papst Franziskus an diesem Freitag bei seiner Frühmesse im vatikanischen Gästehaus Santa Marta gesprochen. 

papa Francesco in preghiera
article icon

Der italienische Verlag San Paolo hat an diesem Freitag ein Gebetsbuch von Papst Franziskus veröffentlicht. In dem Werk werden sowohl jene Gebete aufgelistet, die Franziskus als Jesuit gebetet hat, als auch Texte des Papstes, in denen er auf das „richtige Beten“ eingeht. 

DER VATIKAN UND DIE KURIE

Immer wieder weist Papst Franziskus auf die Probleme von Migranten hin, hier bei einem Treffen in Bologna am 01. Oktober 2017
article icon

Der Migrationsbeauftragte des Papstes, Michael Czerny, hat eine offenere Flüchtlingspolitik gefordert. Die internationale Gemeinschaft könne auf allen Ebenen „viel mehr“ tun, um die Migration zu steuern und Migranten zu unterstützen, sagte der Jesuit und Leiter des Referats für Flüchtlingsfragen in der vatikanischen Entwicklungs-und Menschenrechtsbehörde dem Internetportal „Vatican Insider“ am Donnerstag. 

Kurienerzbischof  Luis Francisco Ladaria Ferrer
article icon

Die stärkere Vernetzung von Vatikanbehörden untereinander schreitet voran: An diesem Donnerstag hat Papst Franziskus den Präfekten der Glaubenskongregation, Erzbischof Luis Francisco Ladaria, als Mitglied des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen berufen. 

GERECHTIGKEIT UND FRIEDEN

Straßenzug in Havanna
article icon

Eine arme Kirche für die Armen und ein Volk, dass sich mehr Pluralismus und eine bessere Zukunft wünscht. Dieses Bild zeichnet Weltkirche-Bischof Ludwig Schick nach seiner Rückkehr von einer mehrtägigen Solidaritäts- und Dialogreise nach Kuba im Interview mit Vatican News. 

ELN-Kämpfer in ihrem Lager am San Juan River in Choco (Archivbild vom November)
article icon

Nach Rückzug der kolumbianischen Regierung aus den Friedensgesprächen mit der marxistischen Guerilla-Organisation ELN hat die katholische Kirche des südamerikanischen Landes ihr Bemühen um Vermittlung bekräftigt. 

DIE WELTKIRCHE

Blick auf Beijings Businessviertel
article icon

Nach mehrmonatiger Haft haben die Behörden der Volksrepublik den katholischen Untergrundbischof von Wenzhou, Peter Shao Zhumin, wieder freigelassen. Der Vatikan hatte sich nach der Verhaftung des offiziell von Rom anerkannten Bischofs bereits vor Monaten erfolglos an China gewandt, den Geistlichen freizulassen. 

Papst Franziskus - Graffiti in Buones Aires
article icon

Die argentinischen Bischöfe wehren sich gegen Versuche, ihren Landsmann Franziskus für politische Zwecke zu vereinnahmen. In einem offenen Brief kritisieren die Bischöfe, dass eine „Mehrheit von Medien sich auf unwichtigere Begebenheiten konzentriert hat, mit dem Ergebnis, den Papst mit bestimmten politischen oder sozialen Figuren in Verbindung zu bringen.“ 

Die Vorbereitungen für den Weltjugendtag in Panama laufen auf vollen Touren
article icon

Die konkreten Lebensumstände lateinamerikanischer Jugendlichen und „der Weg der Kirche mit den Ausgegrenzten“ stehen im Mittelpunkt des Weltjugendtages, der in einem Jahr in Panama stattfindet. Das sagte der Erzbischof von Panama, José Domingo Ulloa Mendieta, bei einer Pressekonferenz am Sitz des Letinamerika-Hilfswerkes Adveniat in Essen. 

Rügt Gläubige, die im Stammesdenken verhaftet sind: John Olorunfemi Onaiyekan
article icon

Der Streit um den von Papst Benedikt XVI. 2012 eingesetzten Bischof von Ahiara dauert an. Der nigerianische Kardinal John Onaiyekan rügt nun die Priester und Gläubigen jener Diözese, die Peter Ebere Okpalaeke weiterhin nicht als ihren Bischof akzeptieren. Wer den von Papst Franziskus bestätigten Bischof nicht anerkenne, richte sich gegen die Kirche, so Kardinal Onaiyekan. 

Orthodoxe Gottesdienstbesucher in Minsk, Weißrussland
article icon

Unter dem Motto „Die Heiligen der ungeteilten Kirche“ findet bis 20. Februar in der weißrussischen Hauptstadt Minsk eine Ausstellung von Ikonen, Mosaiken und Miniaturen statt. Die über 100 Exponate stammen aus historischen orthodoxen und katholischen Kirchen des Grenzlandes zwischen morgen- und abendländischer Christenheit. 

 

Gehe zur Webseite  www.vaticannews.va

SOCIAL

 
 
Facebook
 
Twitter
 
YouTube
 
Instagram

Rechtliche Hinweise  |  Kontakt  |  Registrierung abmelden

Copyright © 2017-2018 Dicasterium pro Communicatione - Alle Rechte vorbehalten.