Suche

Vatican News
Schweiz Schweiz 

Schweiz: Bisheriger Direktor verlässt Caritas

Wegen „unterschiedlichen Auffassungen von Führung und Zusammenarbeit“ trennt sich Caritas Schweiz von ihrem Direktor Peter Marbet. Was zum sofortigen Abgang geführt hat, ist nicht zu erfahren, so kath.ch an diesem Mittwoch.

Mehr als das könne er nicht sagen, erklärte Caritas-Präsident Claudius Luterbacher. Das sei so zwischen Marbet und Caritas Schweiz vereinbart worden. Luterbacher ist Theologe, Ökonom sowie langjähriger Kanzler des Bistums St. Gallen gewesen. Seit Mai ist er Präsident von Caritas Schweiz.

Einsatz für Klimagerechtigkeit

Der 54-jährige Peter Marbet hatte die Direktion von Caritas Schweiz zu Jahresbeginn übernommen. „Während seiner Zeit als Direktor wurde der wichtige Themenschwerpunkt der Klimagerechtigkeit etabliert und weiterentwickelt“, würdigt die Organisation seine Arbeit. Unter anderem hatte er sich für das C02-Gesetz eingesetzt, das bei der Abstimmung im Juni dann vom Volk abgelehnt wurde.

Marbet hatte die Nachfolge von Hugo Fasel angetreten. Dieser ging nach zwölf Direktionsjahren in Pension. Marbet bringe „große Management- und Führungserfahrung sowie vielfältige Kompetenzen in gesundheits-, bildungs- und sozialpolitischen Fragestellungen mit“, ließ die Organisation damals verlauten. Der Historiker hatte zuvor das Berner Bildungszentrum Pflege geleitet.

Der Abgang Marbets ist per sofort. Nun führt – vorübergehend – der stellvertretende Direktor Hans Krummenacher die Geschäfte, so die Mitteilung. Ob ein Vorfall zu dieser sofortigen Trennung geführt hat, konnte Luterbacher wegen der erwähnten Vereinbarung nicht kommentieren.

Hilfe für Haiti wichtig

Wichtig sei nun, dass Caritas Schweiz ununterbrochen an ihren Themen weiterarbeite, sagt Luterbacher weiter. Er sei überzeugt, dass dies gelingen könne. „Wir haben eine gute Equipe, die die Situation nicht nur managet, sondern die Themen auch weiterbringt.“

Insbesondere auf den Einsatz im vom jüngsten Erdbeben versehrten Haiti weist der Caritas-Präsident hin. „Wir sind mit unseren Partnern vor Ort und leisten Nothilfe“, betont er. Haiti sei ein Caritas-Schwerpunktland, erläutert Luterbacher.

(kath.ch – mg)

18 August 2021, 10:39