Suche

Vatican News
Bruder Thomas Freidel  in Assisi mit seinem neuen Buch „San Francesco in Assisi. Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern“ Bruder Thomas Freidel  in Assisi mit seinem neuen Buch „San Francesco in Assisi. Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern“ 

Unser Buchtipp: Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern

Langsam strömen auch wieder mehr deutschsprachige Pilger nach Assisi. Das heißt auch wieder mehr Führungen dort für den deutschen Franziskanerbruder Thomas Freidel. Die Pandemie-Zeit hat er genutzt, einen neuen Kunstführer zu schreiben: „San Francesco in Assisi. Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern“. Wir haben mit Bruder Thomas gesprochen.

Radio Vatikan: Bruder Thomas Freidel, Sie haben ein neues Buch geschrieben. Es geht natürlich um den heiligen Franziskus - der Titel: „San Francesco in Assisi. Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern“. Wie lässt sich denn die Botschaft in Bildern erzählen, was erwartet die Leser des Buchs?

Bruder Thomas: Unser Anliegen ist ja hier schon immer, diesen besonderen Ort,  diese Grabstätte des Franziskus, die Grabeskirche, als einen Ort mit einer lebendigen Botschaft zu vermitteln. Also: dass hier eine Botschaft ausgedrückt ist, gerade auch in Architektur und Malerei, die hilft, Franziskus und seine Lebensbotschaft besser zu verstehen.

Hier im Audio: Interview mit Bruder Thomas aus Assisi über sein neues Buch: „Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern"
Blick auf die Oberkirche in Assisi
Blick auf die Oberkirche in Assisi

„Hier in Assisi ist eine Botschaft ausgedrückt, gerade auch in Architektur und Malerei, die hilft , Franziskus und seine Lebensbotschaft besser zu verstehen“

Radio Vatikan:  Jetzt ist es nicht das erste Buch, dass Sie geschrieben haben, sondern schon das zweite zu dem Thema, was ist denn neu?

Bruder Thomas: Ich bin vor 13 Jahren nicht mit der Absicht, Bücher schreiben zu wollen, hierhergekommen. Aber aus den Anfragen der Besucherinnen und Besucher entstand ein erstes kleines Büchlein – „Und verkündet aller Kreatur“. Dieses erste kleinere Büchlein enthielt so mehr oder weniger das, was ich bei einer ganz normalen Gruppenführung hier in der Basilika erzähle. Und mit der Zeit – das liegt vielleicht auch daran, dass Assisi viele Stammgäste hat, viele Menschen, die immer wieder gerne hierher kommen – mit der Zeit kam dann die Frage: Da sind doch noch mehr Bilder hier; gibt's nicht noch mehr dazu zu sagen? Das hat mich dann bewogen, gerade auch jetzt während der Zeit der Pandemie, des Lockdowns, wo wir keine Besucher hier hatten, eine etwas erweiterte Fassung zu schreiben, und das Ergebnis ist das neue Buch.

Langsam kommen nun wieder mehr Pilger nach Assisi
Langsam kommen nun wieder mehr Pilger nach Assisi

Assisi im Lockdown - und jetzt

Radio Vatikan: Das wäre jetzt meine nächste Frage gewesen: Wie viele Besucher sind überhaupt gekommen? Wie haben Sie in Assisi den Lockdown erlebt?

Bruder Thomas:  Hier in der kleinen Stadt Assisi wirkt sich das natürlich ganz stark aus. Es war hier monatelang menschenleer, außer der Unterbrechung im vergangenen Jahr im Sommer, wo auch wieder Besucher da waren. Ansonsten war kaum jemand hier. Auch jetzt im Moment haben wir durchaus noch ruhigeren Betrieb mit weniger Gruppen. Ich selbst für die deutsche Sprachgruppe habe so ab Mitte-Ende Juli wieder etwas mehr zu tun. Es war ja die ganze Zeit sehr schwierig oder auch sehr ungewiss, ob es geht, mit Gruppen hierherzukommen, diese Fahrt überhaupt zu planen – ist es möglich mit 20, 30 oder noch mehr Personen? Jetzt so langsam bewegt sich wieder etwas. Natürlich war es für die Stadt hier eine schwierige Zeit, alle Geschäfte und Gaststätten waren geschlossen. Jetzt sind alle zumindest mal verhalten optimistisch, und es geht zumindest wieder weiter.

„Natürlich war es für die Stadt hier eine schwierige Zeit, alle Geschäfte und Gaststätten waren geschlossen. Jetzt sind alle zumindest mal verhalten optimistisch und es geht zumindest wieder weiter“

Radio Vatikan: Und wer vielleicht jetzt noch einen Besuch plant, der kann sich auch mit dem neuen Buch von Ihnen vorbereiten. Wo kann man es denn bekommen? 

Bruder Thomas: Das Buch ist im Kunstverlag Josef Fink erschienen, und das gibt es natürlich auf deren Internetseite. Natürlich auch im Buchhandel, und bald wird es auch hier in der Buchhandlung, in dem Laden unserer Basilika hier in Assisi, erhältlich sein.

In dem Buch stehen einige Dinge drin, für die normalerweise bei der Führung die Zeit nicht reicht - wir haben ja nicht unbegrenzt Zeit, und eine Stunde ist eigentlich ganz gut. Aber es gibt vielleicht noch etwas mehr zu erfahren, noch einige Hintergründe und eine etwas erweiterte Information. Das kann man eben auch zur Vorbereitung auf den Besuch in Assisi schon lesen - oder hinterher zur Vertiefung.

Weitere Informationen

Das Buch: „San Francesco in Assisi. Die Botschaft des heiligen Franziskus in Bildern.“ Kunstverlag Josef Fink; ISBN 978-3-95976-313-4. 64 Seiten, 87 Abbildungen. Preis: 10 Euro.  1. Auflage 2021

Der Autor: Br. Thomas Freidel OFM Conv., geb. 1967 in der Pfalz, 1991 Eintritt in den Orden der Franziskaner-Minoriten. Ab 1996 als Diakon in der Pfarrseelsorge und Erwachsenenbildung tätig, seit 2008 Pilgerseelsorger in Assisi.

Der Fotograf: Der Würzburger Fotograf Stefan Diller kam erstmals auf einer Fahrradtour auf den Spuren des hl. Franziskus 1981 nach Assisi. Seit 1982 fotografiert er in der Basilika und hat an der Bebilderung vieler kunstgeschichtlicher Veröf- fentlichungen mitgearbeitet. Zusammen mit dem 2008 verstorbenen P. Gerhard Ruf war er Initiator der Digitali- sierung des Fotoarchivs des Sacro Convento, das nun in der Biblioteca einen neuen Platz gefunden hat.

Die Fragen stellte Stefanie Stahlhofen.

(vatican news /pm- sst)

26 Juni 2021, 09:25