Suche

Vatican News
Der Kinderschutzexperte Hans Zollner S.J. Der Kinderschutzexperte Hans Zollner S.J. 

Kinderschutzexperte: Marx-Rücktrittsangebot führt Debatte in neue Dimension

Der Fehler liegt im System und dafür müssen dessen Repräsentanten die Verantwortung übernehmen, selbst wenn sie persönlich keine Schuld trifft. Diese Haltung des Münchner Kardinals Marx wirkt tief auf die Missbrauchsdebatte, die dadurch eine neue Dimension erfährt.

Die Bitte um Amtsverzicht von Kardinal Reinhard Marx und deren Ablehnung durch Papst Franziskus hat in Deutschland wie in der Weltkirche viel Aufmerksamkeit erregt. Das Rücktrittsgesuch war eine persönliche Entscheidung des Münchner Erzbischofs, die einen neuen Aufbruch in der Aufarbeitung des endlosen Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche ermöglicht. Das sagt der Kinderschutzfachmann Pater Hans Zollner in Rom in seinem Podcast. 

Hintergrund

Der jahrzehntelang vertuschte Missbrauch von Kindern in der katholischen Kirche hat die Würde und das Leben tausender Betroffener zerstört. Das Vertrauen in Priester, Seelsorger und engagierte Gläubige hat dadurch schwer gelitten. Pater Hans Zollner hat es sich zur Aufgabe gemacht, Missbrauch aufzuklären, damit die Vertuschungen endlich aufhören und Prävention glaubwürdig ist. Er leitet das Centre for Child Protection, das Kinderschutzzentrum, das der päpstlichen Universität Gregoriana angegliedert ist. Pater Zollner gilt weltweit als einer der führenden Präventions-Experte und wird weltweit gehört. Jetzt auch im Podcast Würde.Leben. Dort spricht er über Täter, Strukturen und den Kampf gegen Missbrauch. Dieser Kampf umfasst viel mehr als die Aufklärung von Skandalen, er ist eine gesellschaftliche, kirchliche und wissenschaftliche Daueraufgabe.  

(st. michaelsbund - cs)

14 Juni 2021, 09:45