Suche

Vatican News
Irgendwo in Deutschland: Blick auf Kirchtürme Irgendwo in Deutschland: Blick auf Kirchtürme  (AFP or licensors)

D: Bistum Augsburg geht Missbrauchsvorwurf weiter nach

Im Fall eines wegen des Verdachts sexueller Grenzüberschreitungen freigestellten hochrangigen Geistlichen aus dem Bistum Augsburg hat die Staatsanwaltschaft Memmingen ihr Ermittlungsverfahren eingestellt. Der Anfangsverdacht eines strafrechtlich relevanten Verhaltens habe sich nicht bestätigt, teilte die Behörde am Freitag mit. Das Bistum gab daraufhin bekannt: „Das laufende kirchenrechtliche Verfahren bleibt von dieser Entscheidung der staatlichen Ermittlungsbehörden unberührt."

 „Das Kirchenrecht bewegt sich in einem anderen Rechtsrahmen als das staatliche Recht und folgt daher zum Teil auch anderen Fragestellungen", teilte das Bistum am Nachmittag mit. Über einen weiteren Einsatz des Geistlichen werde daher  „weiterhin auf der Grundlage der Unschuldsvermutung nach der finalen Prüfung des Falls durch die dafür zuständige Kongregation für die Glaubenslehre in Rom entschieden".

Das Bistum Augsburg hatte am 10. Juni den Priester mit sofortiger Wirkung von seinem Amt entpflichtet und von allen Aufgaben freigestellt. Entsprechend den kirchlichen Leitlinien und den kirchenrechtlichen Normen habe Bischof Bertram Meier die Kongregation für die Glaubenslehre in Rom informiert und um Entscheidung gebeten, hieß es. Eine kirchenrechtliche Voruntersuchung sei eingeleitet. 

(bistum augsburg/kna - sst) 

25 Juni 2021, 15:37