Suche

Vatican News
Blüten Blüten  (ANSA)

D: Katholikentag 2022 als „reale Hoffnung" nach Corona

Bischof Gebhard Fürst von Rottenburg-Stuttgart hofft, dass der Katholikentag 2022 in Stuttgart mit Zehntausenden Teilnehmern vor Ort stattfinden kann. „Nach der großen Corona-Depression brauchen wir ein Treffen, bei dem wir wieder alle miteinander aufatmen können", sagte Fürst am Montag im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur.

Katholikentag im Mai 2022

Am Sonntag war in Frankfurt der weitestgehend digitale Ökumenische Kirchentag zu Ende gegangen. Der Katholikentag 2022 findet statt vom 25. bis 29. Mai, und beginnt damit am Dienstag in einem Jahr. Fürst betonte, es werde nicht zweigleisig - also analog und digital - geplant, sondern setze voll auf die Präsenz vor Ort. In Stuttgart sollen nach seiner Vorstellung etwa über Klimawandel, Digitalisierung und soziale Fragen wie Wohnungsbau und gesellschaftlicher Zusammenhalt gesprochen werden: „Katholikentage sind immer Großveranstaltungen, um die Themen der Zeit aufzunehmen und aus einer christlichen Grundhaltung diskursiv und dialogisch zu besprechen“, sagte der Bischof. 

Konzil schwer vorstellbar

Auch die Themen des katholischen Reformprojektes Synodaler Weg kämen vor. „Allerdings darf der Katholikentag nicht zur öffentlichen Großveranstaltung des Synodalen Weges mutieren. Der Katholikentag ist mehr", so Fürst.

Der Bischof berichtete auch davon, wie er 1964 als Jugendlicher am damaligen Katholikentag in Stuttgart teilgenommen hatte. „Es war die Zeit des Aufbruchs des Zweiten Vatikanischen Konzils", so der Bischof. Auf die Nachfrage, ob der Katholikentag 2022 nicht auch mitten in der Zeit eines Konzils liegen solle, sagte er: „Viele Fragen des Synodalen Weges müssten in der Tat auf einem Konzil entschieden werden. Aber im Moment scheint mir eine solche weltweite Zusammenkunft nur sehr schwer vorstellbar."

(kna – gs)

24 Mai 2021, 13:27